Staatssekretär Johannes Hintersberger ehrt langjährige Mitglieder

Staatssekretär Johannes Hintersberger ehrt langjährige Mitglieder

Blumen sind das Lächeln der Erde“ – mit diesem Zitat des amerikanischen Lyrikers Ralph Waldo Emerson, dankte CSU Ortsvorsitzende Claudia Kops, insgesamt 18 Mitgliedern für ihre langjährige Treue zur CSU.
In ihrer Rede betonte Kops, „jeder von uns hat seine Persönlichkeit – im übertragenen Sinne seine Farbe. Die einen sind eher bedeckt und manche strahlend. Und diese unterschiedlichen Farben in unserem Ortsverband ergeben eine großartige Mischung. Durch unterschiedliche Impulse kann für uns ein farbenfrohes Bild entstehen. Die Palette der Möglichkeiten, sich in der CSU zu engagieren, ist vielfältig. Auch jedes Mitglied, das heute Abend geehrt wird, ist ein buntes Teil. Bunt – aufgrund seiner Fähigkeiten und Begabungen“.
Ich wünsche uns allen eine farbenfrohe Zeit so die Ortsvorsitzende.

Johannes Hintersberger, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration ging in seiner Festrede zunächst auf seine persönliche Beziehung zur CSU ein, als Bezirksvorsitzender des CSU Bezirksverbandes Augsburg. Sein Vater sei Gründungsmitglied der CSU gewesen. Im Mittelpunkt stehe eine „Politik für die Menschen“. Im Anschluss zeichnete er die Entwicklung Bayerns in den letzten Jahren nach. Bayern bewege sich klar Richtung 13 Millionen Einwohner. Die Rahmenbedingungen passten im Freistaat: die Landsmannschaften hielten zusammen, der Arbeitsmarkt in Bayern befinde sich in einer blendenden Verfassung: die aktuellen Zahlen zeigen eine Arbeitslosigkeit von 3,4 Prozent für Bayern. „Und es gibt einen neuen Rekord: mit 5,261 Menschen waren noch nie so viele Menschen in Bayern sozialversicherungspflichtig beschäftigt wie aktuell im Mai 2016“, teilte der Staatssekretär mit. Abgerundet werde dies durch einen sehr geringen Wert der Jugendarbeitslosigkeit mit 2,7 Prozent. „Der Erfolg fußt auf den Fleiß der Menschen“, betonte Hintersberger und dankte allen, die sich freiwillig und ehrenamtlich in die Gesellschaft einbringen, insbesondere auch diejenigen, die dies innerhalb einer politischen Partei tun.
Am Ende seiner Rede dankte der Staatssekretär dem CSU Ortsverband Haimhausen „für seine großartigen Leistungen“.

Im Anschluss ehrte und dankte Ortsvorsitzende Claudia Kops gemeinsam mit Staatssekretär Johannes IMG_0901.Hintersberger, MdL, Kreisvorsitzenden Bernhard Seidenath, MdL, und Bürgermeister Peter Felbermeier den langjährigen Mitgliedern für ihr Engagement und ihre Treue zur CSU Haimhausen.

Die goldene Ehrennadel mit Ehrenurkunde wurde für 50-jährige Mitgliedschaft überreicht an: Michael Kranz, sowie für 45 Jahre: Franz Laumbacher und Helmuth Greiner, für 30 Jahre: Elisabeth Deger und Josef Stömmer, für 25 Jahre: Helmut Horn, Georg Brehm, Jürgen Bühringer, Barbara Schulte und Helmut Plattner, für 20 Jahre: Martin Müller sowie für 15 Jahre: Marianne Necker, Frieda Kropf, Siglinde Haaf, Patrick Poggenpohl, Peter Schlereth, Anton Bredl und Claudia Kops.