Politischer Frühschoppen“ der CSU Haimhausen kommt gut an

Zum wie­der­hol­ten Mal hat die CSU Haim­hau­sen zum poli­ti­schen Früh­schop­pen in die Kul­tur­kreis­knei­pe ein­ge­la­den.
Im gut gefüll­ten Wirts­haus gab es zu Weiß­wurst, Brez´n und Geträn­ken eine poli­ti­sche Unter­hal­tung auf hohem Niveau.
Rund 60 poli­tisch Inter­es­sier­te – unter ihnen die Kreis­vor­sit­zen­den der Frau­en Uni­on und Senio­ren Uni­on, Anne­lie­se Kowatsch und Karl-Heinz Haritz, die Orts­vor­sit­zen­den der Frau­en Uni­on, Senio­ren Uni­on und Jun­ger Uni­on, Ange­li­ka Dudy­ka, Jür­gen Schind­ler und Andre­as Brandt sowie der CSU Orts­vor­sit­zen­de aus der Gemein­de Röhr­moos, Burk­hard Han­eke — konn­te die Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops begrü­ßen. Die Mode­ra­ti­on des Früh­schop­pens führ­te der stell­vertr. Orts­vor­sit­zen­de Mar­tin Mül­ler, der zunächst Fra­gen an die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und CSU-Lan­des­grup­pen­che­fin Ger­da Has­sel­feldt, die Kan­di­da­tin für den Bun­des­tag Kat­rin Staff­ler, den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Bern­hard Sei­de­nath und den Ers­ten Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er stell­te. Unter Ein­be­zie­hung der Fra­gen aus dem Publi­kum ent­stand eine mun­te­re Dis­kus­si­on mit einem bun­ten Strauß an The­men. Mit der Beset­zung der Früh­schop­pen-Run­de sind wir auf alle The­men aus Bun­des-, Lan­des-, Land­kreis- und Gemein­de­po­li­tik gut vor­be­rei­tet – mein­te Mar­tin Mül­ler bei sei­ner Mode­ra­ti­on. In knapp zwei Stun­den kamen dann auch vom Rad­weg über Aus­bil­dung und Schu­le, Mobi­li­tät und Infra­struk­tur, Woh­nungs­man­gel, Asyl­po­li­tik, Agen­da 2025 und Gesund­heits­vor­sor­ge vie­le ver­schie­de­nen The­men zur Spra­che. Ger­da Has­sel­feldt beton­te, dass es das täg­li­che Brot eines Poli­ti­kers sei, mit erkenn­ba­rer Geis­tes­hal­tung stets den Kon­takt zu den Men­schen zu suchen, was alle anwe­sen­den Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker ein­drucks­voll bewie­sen haben.
So nutz­te auch Kat­rin Staff­ler die Gele­gen­heit, beim Haim­hau­ser Publi­kum um Ver­trau­en zu wer­ben. Sie wird sich im Herbst 2017 als Direkt­kan­di­da­tin des Wahl­krei­ses Fürs­ten­feld­bruck /​Dach­au zur Wahl stel­len, nach­dem Ger­da Has­sel­feldt nach 30 Jah­ren Bun­des­tag nicht mehr kan­di­die­ren wird.

von links: Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er, Bern­hard Sei­de­nath, MDL, Clau­dia Kops, Ger­da Has­sel­feldt, MDB, Kat­rin Staff­ler, Mar­tin Mül­ler

Nach­dem der CSU Früh­schop­pen offen­sicht­lich gut bei den Haim­hau­sern ankommt, stell­te Clau­dia Kops bei ihren Schluss­wor­ten eine Fort­set­zung in Aus­sicht und bedank­te sich herz­lich bei den Red­nern und beim inter­es­sier­ten Publi­kum.