Politischer Aschermittwoch in Passau — In Bayern ist Vieles besser als anderswo in der Welt

Der desi­gnier­te Baye­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder hielt beim Poli­ti­schen Ascher­mitt­woch in Pas­sau in die­sem Jahr die Haupt­re­de. Er dank­te Minis­ter­prä­si­dent und CSU-Chef Horst See­ho­fer, der wegen eines grip­pa­len Infek­tes nicht teil­neh­men konn­te, für zehn erfolg­rei­che Jah­re für den Frei­staat Bay­ern.
In Bay­ern ist Vie­les bes­ser als anders­wo in der Welt. Dar­auf kön­nen wir stolz sein. Wir ver­bin­den Din­ge, die anders­wo Gegen­sät­ze sind: Tra­di­ti­on und Fort­schritt, Mensch­lich­keit und Moder­ni­tät, Erfolg und Emo­ti­on. Wir wol­len wei­ter­hin gut regie­ren. Die CSU hat eine neue Auf­stel­lung hin­be­kom­men: Kon­ti­nui­tät in Ber­lin, Auf­bruch in Bay­ern! Wir sind geschlos­sen, wir sind stär­ker denn je, wir sind kamp­fes­be­reit“, so Söder.
Der Spit­zen­kan­di­dat für die Land­tags­wahl ver­spricht „1000 Pro­zent Ein­satz für unser Land und für unse­re CSU!“ Mehr dazu…

Ein Kommentar von Claudia Kops, Ortsvorsitzender der CSU Haimhausen

Wäh­rend die SPD mit ihrer Regie­rungs­fä­hig­keit und der Zustim­mung zur Gro­ßen Koali­ti­on ringt, küm­mert sich die CSU um die Zukunft des Lan­des! Die CSU ist nicht müde, ganz im Gegen­teil, so Mar­kus Söder, wir wol­len einen Auf­bruch, wir trau­en uns und wir kön­nen es schaf­fen. Bei sei­ner Rede in Pas­sau glaubt man dem desi­gnier­ten Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder, dass er einen enga­gier­ten Wahl­kampf füh­ren wird.
Wir leben in Bay­ern in einer her­vor­ra­gen­den Situa­ti­on, uns Bay­ern geht es bes­ser als allen ande­ren Bun­des­län­dern, aber auch bei uns in Bay­ern geht es nicht allen Men­schen gleich gut und so freut es mich, dass Mar­kus Söder auch an die Men­schen den­ken möch­te, denen es nicht so gut geht und mehr Empa­thie für die Sor­gen der Men­schen zei­gen möch­te!
Auch gefällt mir sei­ne Bot­schaft “wer AfD wählt, der scha­det Bay­ern” und möch­te jeden denk­bar christ­lich-kon­ser­va­ti­ven Wäh­ler nicht bei ande­ren sehen, son­dern bei der CSU!

Ihre Clau­dia Kops