Jahreshauptversammlung mit Wahl der Delegierten in die „Besondere Kreisvertreterversammlung zur Europawahl 2019“

Der CSU Orts­ver­band Haim­hausen hat auf sei­ner Orts­haupt­ver­samm­lung die Dele­gier­ten und Ersatz­de­le­gier­ten in die Beson­de­re Kreis­ver­tre­ter­ver­samm­lung zur Euro­pa­wahl 2019 gewählt.

Neben Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er, freu­te sich Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops, auch den CSU Kreis­vor­sit­zen­den und Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ten Bern­hard Sei­de­nath begrü­ßen zu dür­fen.
Für das lang­jäh­ri­ge Mit­glied Karo­li­na Sei­bold, die im ver­gan­ge­nen Jahr ver­stor­ben ist, wur­de am Beginn der Ver­samm­lung eine Gedenk­mi­nu­te ein­ge­legt.

Clau­dia Kops begann Ihre Rede mit einem Zitat von Mar­kus Söder:
„Bay­ern ist wie ein gro­ßer Baum: Tief ver­wur­zelt in der Kul­tur und Tra­di­ti­on, aber er wächst mit star­ken Wur­zeln nach oben. Die­sen baye­ri­schen Baum hat die CSU gepflanzt und wir wol­len ihn auch wei­ter pfle­gen – am aller­liebs­ten allein.“
In einem „Rund­flug“ berich­te­te Sie über die Akti­vi­tä­ten des letz­ten Jah­res, wie z.B. die vie­len Ver­an­stal­tun­gen für den Wahl­kampf zur Bun­des­tags­wahl mit Kat­rin Staff­ler, wel­che vom Orts­ver­band tat­kräf­tig unter­stützt wur­de.
Die nächs­te gro­ße Her­aus­for­de­rung ist die Land­tags­wahl im Okto­ber. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger erwar­ten hier Ant­wor­ten auf ganz kon­kre­te Lebens­fra­gen wie die Fra­ge der Zuwan­de­rung, der Sicher­heit, der Ren­te, der Gesund­heits­ver­sor­gung, so die Orts­vor­sit­zen­de. Auch die Berei­che Digi­ta­li­sie­rung, Woh­nungs­bau und Bil­dung wer­den für den Wahl­kampf wich­tig sein.

Das Pro­gramm 2018 der CSU Haim­hausen wird des­halb bis zur Wahl sehr stark in den Berei­chen der Pfle­ge und Gesund­heit fokus­siert sein. So ver­an­stal­tet sie bereits am 18. März einen „Poli­ti­schen Früh­schop­pen“ in der Kul­tur­Kreis­Knei­pe unter dem Mot­to: „Fra­gen die SIE zu gesund­heits­po­li­ti­schen The­men schon immer stel­len woll­ten“; des Wei­te­ren wird am 20. April das im Novem­ber 2017 neu ein­ge­weih­te Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um in Nürn­berg besich­tigt und am 25. Mai die Danu­vi­us Kli­nik in Peters­hau­sen, eine Ein­rich­tung für Men­schen mit Demenz­er­kran­kung.
Bei allen Ver­an­stal­tun­gen wird sie der Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­te Bern­hard Sei­de­nath beglei­ten.

Im Anschluss an den Rechen­schafts­be­richt der Orts­vor­sit­zen­den infor­mier­te Schatz­meis­ter Anton Rott­mair über die aktu­el­le Kas­sen­la­ge.

In sei­nem Gruß­wort berich­te­te Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er über die aktu­el­le Orts­po­li­tik sowie über die anste­hen­den Bau­maß­nah­men wie die Schul­turn­hal­le, das Ärz­te­haus, die drei gro­ßen Wohn­blö­cke mit 45 – 50 Woh­nun­gen, dem Breit­band­aus­bau, der spä­tes­tens im Sep­tem­ber abge­schlos­sen wer­den soll. Ein gro­ßes Pro­blem wird die Sanie­rung der B13 in Fah­renz­hau­sen wer­den (2 Brü­cken sind davon betrof­fen). Ob hier eine Voll­sper­rung oder eine ein­spu­ri­ge Sper­rung erfolgt ist noch unklar. Zu erwar­ten ist ein star­ker Ver­kehrs­an­stieg in bzw. über Haim­hausen, so der Bür­ger­meis­ter.

Bern­hard Sei­de­nath nahm Stel­lung zur aktu­el­len Bun­des- und Lan­des­po­li­tik, wie z.B. die Gro­Ko- Ent­schei­dung der SPD und die Plä­ne des desi­gnier­ten Minis­ter­prä­si­den­ten Mar­kus Söder.

Anschlie­ßend wur­den fol­gen­de Dele­gier­te bzw. Ersatz­de­le­gier­te gewählt.
Dele­gier­te: Clau­dia Kops, Mar­tin Mül­ler, Anton Rott­mair, Gün­ther Kol­be, Bern­hard Sei­de­nath, Jür­gen Schind­ler, Wer­ner Ehr­mül­ler, Bern­hard Gehrin­ger, Micha­el Nie­der­mair, Ger­lin­de Doni­at, Gabrie­le Neu­mann, Ani­ta Demm­ler, Karl Hein­rich Demm­ler.
Ersatz­de­le­gier­te: Tho­mas Kranz, Karl-Heinz Haritz, Tho­mas Mit­ter­mair, Wolf­gang Wag­ner, Mari­an­ne Hachin­ger, Simon Käser, Fritz Bräu­nin­ger, Ben­ja­min Dan­ner, Dr. Rupert Deger, Hel­ga Horn, Anja Scho­ie­rer, Hel­mut Horn, Dr. Gerald Wil­helm.

v.l.: Anton Rott­mair, Mar­tin Mül­ler, Clau­dia Kops, Micha­el Nie­der­mair, Bern­hard Seidenath,MdL, Jür­gen Schind­ler, Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er