„Hightech hautnah erleben“

Hightech hautnah erleben“

CSU Haimhausen besucht das MAN Werk München-Karlsfeld.

Mit einem spannenden Blick hinter die Produktionskulissen konnte die Besuchergruppe der CSU Haimhausen, Ende Juni die „MAN Faszination“ hautnah erleben.

von li nach re: Werksführer Herr Tapique, CSU OV Claudia Kops, Dr. Manfred Moosauer

Am Empfang des Truck Forums wurden wir von unserem Werksführer Herrn Tapique freundlich empfangen und begrüßt. Bevor unsere Werksbesichtigung beim Erfinder des Dieselmotors – Rudolf Diesel – begann, erfuhren wir im Besucherraum, dass mit der Unterstützung von MAN im Jahr 1893 der Siegeszug des Selbstzünders begann. Der erste MAN Lkw wurde im Jahr 1955 in München gebaut. Seit über 60 Jahren ist das Werk mit einer heutigen Fläche von rund 1 Million Quadratmetern Hauptsitz von MAN Truck und Bus. Rund 9300 Mitarbeiter entwickeln und produzieren hier schwere Lkw, sowie Achsen und Fahrerhäuser.
Wie effizient MAN Hightech-Trucks gebaut werden, konnten wir nach unserem Transfer ins Werk, selbst hautnah erleben. Während unserer Werksführung erhielten wir von Herrn Tapique interessante Hintergrundinformationen und begleiteten den Werdegang der Fahrgestelle. Das Werk München, fertigt Lkw der schweren Baureihe mit 18 bis 41 Tonnen zulässigen Gesamtgewicht. Die Lkw Montage fertigt mit mehr als 900 Beschäftigten Lkw der Baureihen TGS und TGX.
Zeuge der „Hochzeit“ wurden wir, als in der Endmontage Fahrerhaus und Fahrgestell zusammengefügt wurden und erlebten die Erstinbetriebnahme, durch welche die MAN Trucks zum Leben erweckt werden.

Besuchergruppe im MAN Truck Forum

Im MAN Werk München waren wir der „Qualität auf der Spur“ und durften Innovation erfahren und Kompetenz erleben.