Dr. Manfred Moosauer wurde 75

Dr. Man­fred Moo­sauer, Inter­nist, Gemein­de­rat und Hob­by­ar­chäo­lo­ge fei­er­te Mit­te Novem­ber sei­nen 75. Geburts­tag.
Neben sei­ner beruf­li­chen Tätig­keit ent­wi­ckel­te Man­fred Moo­sauer auch ein viel­sei­ti­ges Inter­es­se an Natur, Umwelt, Kunst und Kul­tur sowie der Archäo­lo­gie.
Durch sein lang­jäh­ri­ges Enga­ge­ment als Orts­vor­sit­zen­der des Bund Natur­schutz in Haim­hausen, erreich­te Man­fred Moo­sauer im Jahr 1981, dass der Plan zum Bau einer Münch­ner Groß­müll­de­po­nie in einer Tal­sen­ke zwi­schen den Orten Hörenz­hau­sen und Gün­zen­hau­sen auf­ge­ge­ben wur­de.
Sein größ­ter Erfolg als Hob­by-Archäo­lo­ge war 1994 die Ent­de­ckung der Res­te der bron­ze­zeit­li­chen Befes­ti­gung von Bernstorf und die dor­ti­gen Gold- und Bern­stein­fun­de.
Für sein ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment wur­de Dr. Man­fred Moo­sauer am 3. Okto­ber 2010, dem Tag der Deut­schen Ein­heit, aus den Hän­den des dama­li­gen Bun­des­prä­si­den­ten Chris­ti­an Wulff, das Bun­des­ver­dienst­kreuz am Ban­de über­reicht. Die Baye­ri­sche Ver­fas­sungs­me­dail­le in Sil­ber erhielt er am 01. Dezem­ber 2014 von der dama­li­gen Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm.
Gemein­sam mit Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er und Otto Felkl, gra­tu­lier­te die CSU Orts­vor­sit­zen­de und Zwei­te Bür­ger­meis­te­rin Clau­dia Kops, ihrem lang­jäh­ri­gen CSU Mit­glied und Gemein­de­rats­kol­le­gen zum Geburts­tags­ju­bi­lä­um und über­brach­te mit einem Geschenk die Glück­wün­sche des gesam­ten Orts­ver­ban­des. Sehr gefreut hat sich der Jubi­lar über die schrift­li­chen Glück­wün­sche vom CSU Kreis­vor­sit­zen­den und Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ten Bern­hard Sei­de­nath, MdL und der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Kat­rin Staff­ler, MdB.