CSU vor Ort im Inhau­ser Moos

Wir dis­ku­tie­ren mit IHNEN und hören IHNEN zu

Die CSU Haim­hausen setzt ihre Reihe „CSU vor Ort“ fort.

Nach Amper­pet­ten­bach fand am Mitt­woch, den 12. Febru­ar, eine wei­te­re „CSU vor Ort“ Ver­an­stal­tung statt. In der voll­be­setz­ten Ver­eins­gast­stät­te des SC Inhau­ser Moos stell­ten Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er und die Gemein­de­rats­kan­di­da­ten/-innen sich den Fragen der anwe­sen­den Bür­ge­rin­nen und Bürgern.

CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops freute sich, neben Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er, den anwe­sen­den Gemein­de­rats­kan­di­da­ten/-innen, auch den Zwei­ten Bür­ger­meis­ter der Stadt Unter­schleiß­heim Stefan Krim­mer, die CSU Kreis­rä­tin Ste­pha­nie Burg­mai­er sowie rund 80 Gäste begrü­ßen zu dürfen um mit Ihnen über aktu­el­le Themen zu diskutieren.

Nach einer kurzen Vor­stel­lung der Gemein­de­rats­kan­di­da­ten/-innen, begann Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er die Dis­kus­si­ons­run­de mit dem Groß­pro­jekt der Firma TenneT, das für Span­nung sorgt und die Gemü­ter in Haim­hausen erregt. Fel­ber­mei­er stell­te den Zuhö­rern die Grafik vor, wie die neue Strom­tras­se ver­lau­fen soll. Sie ver­läuft dem­nach von Otten­ho­fen (Land­kreis Erding) durch die Land­krei­se Frei­sing und Mün­chen bis nach Ober­ba­chern im Land­kreis Dachau. Die Planer stel­len sich ent­we­der eine Nord- oder Süd­va­ri­an­te vor. Bei der Nord­va­ri­an­te, sollen an der höchs­ten Stelle Haim­hausens, also zwi­schen dem Kramer Kreuz und Inhau­sen, mehr­stö­cki­ge Strom­mas­ten ent­ste­hen. Als Alter­na­ti­ve hat TenneT die Süd­t­ras­se in petto. Diese würde wei­test­ge­hend über die bestehen­de Trasse ver­lau­fen aller­ding mit eben den brei­te­ren Masten.
Die Gemein­de hat so Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er für alle wei­te­ren Schrit­te einen Anwalt eingeschaltet.

 

Ein wei­te­rer Dis­kus­si­ons­punkt war der Ausbau der A92, die sechs­strei­fig aus­ge­baut werden soll. Bei diesem Thema gab es auch Infor­ma­tio­nen aus Unter­schleiß­heim durch den Zwei­ten Bür­ger­meis­ter Stefan Krim­mer. Alles andere als ideal sei die geplan­te Ampel und Ver­kehrs­füh­rung aus Rich­tung Haim­hausen nach Ober­schleiß­heim oder von der Auto­bahn A 92 kom­mend nach Unter­schleiß­heim so Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er. Vor­tei­le bringe der Bau aller­ding für die Inhau­ser Bür­ge­rin­nen und Bürger in Sachen Lärm­schutz durch den Flüs­ter­asphalt und durch die kom­bi­nier­te Wall- und Lärm­schutz­wand so Felbermeier.
Weiter gab es inter­es­san­te Dis­kus­sio­nen über Themen wie „Bau­land Inhau­ser Moos“ sowie den Straßenausbau.

Ein inter­es­san­ter Dis­kus­si­ons­abend im Inhau­ser Moos mit guten Gesprä­chen und vielen inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bürgern.