Leser­brief an Merkur

Sehr geehr­ter Herr Horsch,

vielen Dank für den Bericht und Ihren Kom­men­tar zur Grund­ren­te vom 5. Nov. 2019.

Mit Ver­wun­de­rung muss ich daran erin­nern, dass bei der Anglei­chung der Müt­ter­ren­te keine Geld­mit­tel vor­han­den waren. Auf einmal hat man viele Mil­li­ar­den Euro zum Ver­tei­len, um die Rente für Frauen mit nied­ri­ger Rente nach 35 Bei­trags­jah­ren auf­zu­sto­cken. Dieser Ansatz ist rich­tig und dar­über besteht Einig­keit.

Leider will die SPD keine Bedürf­tig­keits­prü­fung, mit dem Argu­ment, dass mög­lichst viele Rent­ne­rin­nen davon pro­fi­tie­ren sollen.
Prima: dann gebt doch das Geld den Frauen, die es viel drin­gen­der benö­ti­gen. Das sind die Mütter welche nach den Kin­der­er­zie­hungs­jah­ren, aus den unter­schied­lichs­ten Grün­den, viele, viele Jahre gering­fü­gig beschäf­tigt waren. Der Staat hat aus diesen Arbeits­ver­hält­nis­sen immer­hin 30% kas­siert.

Noch ein Wort zu den Unge­rech­tig­kei­ten in der Ren­ten­ver­si­che­rung.
Wir unter­schei­den in drei Klas­sen: der nor­ma­le Rent­ner, der von der gesetz­li­chen Rente lebt. Zwei­tens der Rent­ner wel­cher das Glück hatte bei großen Firmen beschäf­tigt war und des­halb eine zusätz­li­chen Betriebs­ren­te bekommt, diese muß unge­rech­ter­wei­se ver­steu­ert werden. Drit­tens haben Poli­ti­ker, Beamte usw. die aller­bes­te Alters­ver­sor­gung ohne jemals dafür bezahlt zu haben.
In Öste­reich sind die monat­li­chen Renten wesent­lich höher als in Deutsch­land und es werden 14 Monats­ren­ten im Jahr aus­be­zahlt.
Das bedeu­tet: Die öster­rei­chi­schen Rent­ner erhal­ten 50% höhere Jah­res­be­zü­ge und der Ren­ten­ein­tritt erfolgt wesent­lich früher als in Deutsch­land.
Leider hat die Poli­tik hat kein Inter­es­se unser Ren­ten­sys­tem zu refor­mie­ren.

Mit freund­li­chen Grüßen

Jürgen Schind­ler

Veröffentlicht unter SEN

Haupt­ver­samm­lung und Wahlen

Haupt­ver­samm­lung und Wahlen, fand am 22.3.2019  in der Kegel­bahn statt

Haupt­ver­samm­lung und Wahlen, fand am 22.3.2019  in der Kegel­bahn statt.
Als Ehren­gäs­te waren MdL Bern­hard Sei­de­nath, Bgm Peter Fel­ber­mei­er, CSU Ort­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops und Kreis SEN Union Vor­sit­zen­der Bern­hard Gaigl gekom­men. Nach der Begrü­ßung durch den Orts­vor­sit­zen­den Jürgen Schind­ler, berich­te­te er über zahl­rei­che Akti­vi­tä­ten. Sehr gut besucht waren unsere gemüt­li­chen Tref­fen zum Mit­tag­essen mit regen Dis­kus­sio­nen und Infor­ma­tio­nen. Der Besuch im Ober­gras­hof in Dachau, mit Füh­rung durch Herrn Stins­hof und seinen Aus­füh­run­gen zum Bio­an­bau und Tier­hal­tung, war sehr inter­es­sant. Ebenso die Füh­rung im Druck­haus des Münch­ner Merkur in Mün­chen.

An die Poli­tik gerich­tet wurden die Themen Alters­ar­mut, nied­ri­ge Renten bzw. keine Renten für Frauen welche aus ver­schie­den Grün­den viele Jahre gering­fü­gig beschäf­tigt waren, obwohl der Staat 30 % kas­siert hat. Auch eine Ände­rung des Ren­ten­sys­tem wie z. B. in Öster­reich, wo die Renten wesent­lich höher sind, wird von der Poli­tik ver­nach­läs­sigt.

Zum Schluss erfolg­te eine Bitte an den Bgm. er möge Ruhe­bän­ke auf­stel­len lassen.
Ergeb­nis der Wahlen:
Vor­sit­zen­der, Jürgen Schind­ler
Stell­ve­tre­ter, Gern­lin­de Doniat
Schatz­meis­ter, Karl­heinz Haritz
Schrift­füh­rer, Helmut Horn
Bei­sit­zer, Anne Scho­der, Rose­ma­rie Schind­ler, Helmut Grei­ner, Wolf­gang Wagner, Julius Hin­ter­ber­ger, Werner Rösi­cke und Fritz Bräu­nin­ger
Kas­sen­prü­fer, Christl Haritz und Helga Horn

Mit einen Bericht von Bern­hard Sei­de­nath, aus den Land­tag, endete die Ver­samm­lung.
Veröffentlicht unter SEN

Die Sen. Union Haim­hausen besuch­te am 19.Juli 2019 den Welt­wald bei Frei­sing

Bei  der sehr inter­es­san­ten Füh­rung durch Herrn Martin Müller von den bayr. Staats­fors­ten erfuh­ren wir viel neues über die nach­hal­ti­ge Bewirt­schaf­tung des Waldes. Bei einer gemüt­li­chen Wan­de­rung durf­ten wir ein­hei­mi­sche und  exo­ti­sche Bäume insb. aus Asien und Nord­ame­ri­ka besich­ti­gen.

Nach 1 1/​2 Stun­den erreich­ten wir,  die Wald­kir­che St. Cle­mens und wurden von Herrn Pfar­rer Anton Erber von Kranz­berg emp­fan­gen. In seinen Vor­trag erläu­ter­te er uns, tem­pra­ment­voll die Geschich­te und Ent­ste­hung von Ober­berg­hau­sen und der Kirche. Danach durf­ten wir die Kirche besich­ti­gen.

An diesen idyl­i­schen Platz genos­sen wir dann eine Brot­zeit mit Kaffee und Kuchen sowie Brezen, Hand­würs­te und kalten Geträn­ken. Nach guten Ges­pächen und Dis­kusio­nen wan­der­ten wir zum Park­platz zurück und ben­de­ten diesen schö­nen Aus­flug.

Veröffentlicht unter SEN

Jah­res­rück­blick

Zum gemüt­li­chem letz­ten Tref­fen im Jahr 2018 trafen sich alle Mit­glie­der und einige Gäste. Vor­sit­zen­der Jürgen Schind­ler gab einen kurzen Jah­res­rück­blick.
Bgm. Peter Fel­ber­mei­er infor­mier­te in seinen Gruß­wort über die Akti­vi­tä­ten der Gemein­de. Herr Rösi­cke bedank­te sich im Namen aller beim Vor­sit­zen­den.

Veröffentlicht unter SEN