90. Geburts­tag bei der CSU-Frauen-Union Haimhausen

Eli­sa­beth Deger, die 1931 in Haim­hausen gebo­ren wurde, fei­er­te Mitte Mai ihren 90. Geburtstag.

Je einen Blu­men­strauß über­reich­te die stell­ver­tre­ten­de CSU und FU-Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops, ihrem lang­jäh­ri­gen Mit­glied sowohl für die CSU als auch für die Frauen Union, mit den herz­lichs­ten Glück­wün­schen des gesam­ten Orts­ver­ban­des zum „Runden Geburtstag“.
Mit einem Geschenk gra­tu­lier­te auch Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er der Jubi­la­rin und über­brach­te die Glück­wün­sche der Gemein­de Haim­hausen sowie auch die herz­lichs­ten Geburts­tags­grü­ße von Land­rat Stefan Löwl. In seinem Auf­trag über­reich­te der Bür­ger­meis­ter einen Geschenk­korb zum Ehrentag.

Die Bür­ger­meis­ters­wit­we Eli­sa­beth Deger, ist seit 35 Jahren Mit­glied der CSU Haim­hausen und bereits seit 40 Jahren Mit­glied der Frauen Union.
Sie gehör­te im April 1996 zu den 22 Frauen, die im Gast­hof zur Post, den Orts­ver­band der Frauen Union Haim­hausen grün­de­ten. Eli­sa­beth Deger war damals bereits Mit­glied in der Frauen Union Dachau, wech­sel­te mit der Grün­dung aber zum Orts­ver­band Haimhausen.

Die CSU und Frauen Union Haim­hausen wün­schen der Jubi­la­rin von Herzen alles Gute,
viel Glück und Gottes Segen.

 

 

 

Veröffentlicht unter FU

Glück­wunsch zur Geburt der Tochter

Will­kom­men Stella

Die CSU und Frauen Union Haim­hausen gra­tu­lie­ren ihrer Vor­sit­zen­den der Frauen Union Tanja Eberl ganz herz­lich zur Geburt der Tochter.

Ihre Toch­ter Stella kam am 23. Juli 2020 in Starn­berg zur Welt. Sie ist das dritte Kind von Andre­as und Tanja Eberl.
Die Eltern freuen sich mit den Geschwis­tern Kon­stan­tin und Mag­da­le­na über den erneu­ten Nachwuchs.

Tanja Eberl ist seit Mai 2019, die Orts­vor­sit­zen­de der Frauen Union Haimhausen.
Im Kom­mu­nal­wahl­kampf beleg­te sie für die CSU den Lis­ten­platz 4 und brach­te sich hier sehr enga­giert ein.
Als FU Orts­vor­sit­zen­de wollte sie „beson­ders den Frauen eine laute Stimme geben“.
Die Frauen Union ist die weib­li­che Seite der CSU. Eine selb­stän­di­ge, enga­gier­te Arbeits­ge­mein­schaft für Frauen aller Alters­grup­pen und Bevölkerungsschichten.
Unser Haupt­au­gen­merk sind die Belan­ge der Frauen und Fami­li­en, für die wir uns gemein­sam mit unse­ren Man­dats­trä­ge­rin­nen auf allen poli­ti­schen Ebenen ein­set­zen und ein­brin­gen so Tanja Eberl.

Gemein­sam mit der Schrift­füh­re­rin der Frauen Union Mari­an­ne Hachin­ger, gra­tu­lier­te die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops ihrer FU Orts­vor­sit­zen­den mit einem Geschenk und Blu­men­strauß beide Damen wünsch­ten der jungen Fami­lie per­sön­lich wie auch im Namen der CSU und Frauen Union für die Zukunft alles Gute!

 

 

 

 

Die CSU und Frauen Union Haim­hausen trau­ert um ihr lang­jäh­ri­ges Mitglied

Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt,
kann uns nicht genom­men werden,
er lässt eine leuch­ten­de Spur zurück
gleich jenen erlo­sche­nen Sternen,
deren Bild noch nach Jahrhunderten
die Erd­be­woh­ner sehen.

Thomas Car­lyle

Die CSU und Frauen Union Haim­hausen trau­ert um ihr lang­jäh­ri­ges Mitglied

Frieda Kropf

die am 25. Juli 2020 im Alter von 81 Jahren ver­stor­ben ist.

Unser tiefes Mit­ge­fühl gilt ihrer Familie.

Clau­dia Kops, CSU Orts­vor­sit­zen­de und stell­ver­tre­ten­de Orts­vor­sit­zen­de der Frauen Union Haimhausen
mit allen Vor­stands­koll­gen/-innen

 

 

 

 

Die Frauen Union Haim­hausen trau­ert um ihr lang­jäh­ri­ges Mitglied

Kurzmitteilung

Wer im Gedächt­nis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern.
Tot ist nur, wer ver­ges­sen ist.

Imma­nu­el Kant

Die Frauen Union Haim­hausen trau­ert um ihr lang­jäh­ri­ges Mitglied

Renate Möritz

Sie ist am 21. Juli 2020 nach langer, schwe­rer Krank­heit im Alter
von 70 Jahren verstorben.

Unser tiefes Mit­ge­fühl gilt ihrer Familie.

Clau­dia Kops, stell­ver­tre­ten­de Orts­vor­sit­zen­de der Frauen Union
mit allen Vorstandskolleginnen

Frauen Union Haim­hausen gra­tu­liert Renate Möritz zum 70. Geburtstag

In den Weih­nachts­fei­er­ta­gen konnte Renate Möritz ihren 70. Geburts­tag feiern. Mit einem Blu­men­strauß gra­tu­lier­ten Orts­vor­sit­zen­de Tanja Eberl und Schrift­füh­re­rin Mari­an­ne Hachin­ger im Namen der Frauen Union Haim­hausen. Auf diesem Weg wün­schen wir auch im neuen Lebens­jahr alles Gute.

Foto von links: Mari­an­ne Hachin­ger Frauen Union Schrift­füh­re­rin, Renate Möritz, Tanja Eberl Frauen Union Ortsvorsitzende

 

 

 

Veröffentlicht unter FU

Poli­ti­sches Früh­stück mit Bür­ger­meis­ter Peter Felbermeier

Zum zwei­ten poli­ti­schen Früh­stück der Frauen Union Haim­hausen konnte die Orts­vor­sit­zen­de Tanja Eberl wieder zahl­rei­che Inter­es­sier­te Gäste begrü­ßen, unter Ihnen die CSU Orts­vor­sit­zen­de und zweite Bür­ger­meis­te­rin Clau­dia Kops.

Nach Land­rat Stefan Löwl, dis­ku­tier­ten dies­mal die Frauen mit dem Haim­hau­ser Bür­ger­meis­ter Peter Felbermeier.

Er infor­mier­te die Anwe­sen­den, dass die Auf­ga­ben der Gemein­de­ver­wal­tung zwi­schen einem über­tra­ge­nen und einem eige­nen Wir­kungs­kreis unter­schie­den werden.

Zu den über­tra­ge­nen Auf­ga­ben gehö­ren etwa das Melde- und Pass­we­sen, Wahlen, Behin­der­ten­aus­wei­se und Gewerbeangelegenheiten.

Der eigene Wir­kungs­kreis umfasst die Ver­wal­tung von Fried­hof, Feu­er­wehr, Kanal, Kin­der­be­treu­ung, VHS, Jugend­ar­beit, Kul­tur­för­de­rung, Wohn­raum, Natur/​Umwelt und die Was­ser­ver­sor­gung. Wobei die Was­ser­ver­sor­gung im Gegen­satz der ande­ren Auf­ga­ben als Eins­ti­ges auch in über­schul­de­ten Gemein­den gewähr­leis­tet sein muss.

Wenn Gemein­den für eine Auf­ga­be zu klein sind, schlie­ßen sich meh­re­re Gemein­den zu Zweck­ver­bän­den zusam­men. Etwa wie der Was­ser­zweck­ver­band, Jugenzweck­ver­band, Schul­zweck­ver­band oder Zweck­ver­band für Kunst und Galerien.

Die Auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen für die nächs­ten Jahre in der Gemein­de drehen sich um die Senio­ren­be­treu­ung, Schaf­fung eines Gewer­be­ge­bie­tes an der B13, ein neuer Ver­brau­cher­markt, die Strom­tras­se über das Inhau­ser Moos, ÖPNV, ein neues Feu­er­wehr­haus und die Umset­zung der Ganz­ta­ges­be­treu­ung in der Grund- und Mittelschule.

Clau­dia Kops CSU OV und 2. Bür­ger­meis­te­rin (ste­hend erste von rechts), Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er (ste­hend drit­ter von rechts), Tanja Eberl FU OV (ste­hend vierte von rechts)

Veröffentlicht unter FU