Besuch der Bründlkapelle

Unter dem Mot­to „Fahrt mit den Schwar­zen ins Blaue“ haben die CSU Kan­di­da­ten für den Land­tag, Bern­hard Sei­de­nath, MdL, und August Haas, sowie die Kan­di­da­ten für den Bezirks­tag, Josef Mede­rer und Julia Gro­te am Sams­tag den 01. Sep­tem­ber, zu drei kos­ten­lo­sen Bus­tou­ren ein­ge­la­den.

Die Tou­ren führ­ten die Teil­neh­mer an inter­es­san­te, geschichts­träch­ti­ge und teil­wei­se wenig bekann­te Klein­ode im Land­kreis Dach­au.

Bei der zwei­ten Tour wur­de Stopp in Haim­hausen gemacht. Mit Glo­cken­ge­läut wur­den die 51 Teil­neh­mer auf ihrem Weg zur Bründl­ka­pel­le will­kom­men gehei­ßen. Das 1734 errich­te­te Got­tes­haus steht im Breit­holz am Hang ober­halb der Amper.
Oben ange­kom­men, wur­den die Gäs­te von der CSU Orts­vor­sit­zen­den Clau­dia Kops, Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er sowie Frau Hil­trud Früh­auf begrüßt.

Nach­dem die Besu­cher in der Kapel­le Platz genom­men hat­ten, stell­te Frau Früh­auf die Geschich­te der Kapel­le vor, die 1734 von Karl Fer­di­nand Maria Reichs­graf von und zu Haim­hausen über dem Bründl erbaut wur­de. Zuvor stand an die­ser Stel­le ein Bild­stock mit einer Nach­bil­dung des Gna­den­bil­des der Mut­ter­got­tes aus Ettal.
Die Kapel­le war damals über eine Sicht­ach­se mit dem Schloss ver­bun­den, die inzwi­schen aber durch Baum­wuchs nicht mehr zu erken­nen ist.
In den letz­ten Jahr­zehn­ten, zuletzt von 1997 bis 2000, wur­de die Kir­che von Grund auf reno­viert und neu aus­ge­stat­tet, nach­dem 1974 die gesam­te Innen­ein­rich­tung geraubt wor­den war. Die Kos­ten belie­fen sich auf 1,4 Mio. DM, von denen mehr als die Hälf­te vom För­der­ver­ein über­nom­men wer­den muss­te. Am 05. Mai 2002 wur­de die Kapel­le im Rah­men eines Fest­got­tes­diens­tes ein­ge­weiht und dabei in den Rang einer Fili­al­kir­che erho­ben. Von der Quel­le an der Nord­wand der Kapel­le ver­spre­chen sich die Wall­fah­rer eine Lin­de­rung ihrer Augen­lei­den.

Bevor die „Fahrt ins Blaue“ wei­ter­ging, wur­den die Teil­neh­mer noch vom CSU-Team mit Kaf­fee und Kuchen ver­wöhnt.