Neue Vor­stand­schaft im CSU Orts­ver­band Haimhausen

Die für die ord­nungs­ge­mä­ße Bun­des­tags­wahl 2021 erfor­der­li­che und Corona-bedingt stark ein­ge­schränkt geneh­mig­te Orts­haupt­ver­samm­lung fand am 26. Febru­ar 2021 im Haim­hau­ser Pfarr­saal statt. Von den 128 Mit­glie­dern waren 17 vorab ange­mel­de­te gekom­men – mit Maske, Abstand, Lüften und Des­in­fek­ti­on wurde in rekord­ver­däch­ti­gen 60 Minu­ten im Bei­sein unse­rer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Katrin Staff­ler, unse­res 1. Bür­ger­meis­ters Peter Fel­ber­mei­er und des CSU-Kreis­vor­sit­zen­den Bern­hard Sei­de­nath, MdL, der als Wahl­lei­ter fun­gier­te, berich­tet und tur­nus­ge­mäß die Vor­stand­schaft für die nächs­ten zwei Jahre gewählt.

       

Nach acht erfolg­rei­chen Jahren als Orts­vor­sit­zen­de möchte Clau­dia Kops aus per­sön­li­chen Grün­den etwas kürzer treten, steht aber als Stell­ver­tre­te­rin weiter sehr gerne zur Ver­fü­gung, und natür­lich auch als Gemein­de­rä­tin und 2. Bür­ger­meis­te­rin. Ihr Nach­fol­ger im CSU-Orts­ver­band ist Dr. Rupert Deger.

Wei­te­re neu gewähl­te Stell­ver­tre­ter sind die Vor­sit­zen­de der Frau­en­uni­on, Tanja Eberl, und der Amper­pet­ten­ba­cher Gemein­de­rat Josef Heigl jun. Wie bisher haben sich Gemein­de­rat Martin Müller als Schrift­füh­rer, Claus Schi­ro­ky als Digi­tal­be­auf­trag­ter und Anton Rott­mair als Schatz­meis­ter zur Ver­fü­gung gestellt, ebenso Gudrun Kolbe und Günay Brandt als Kassenprüferinnen.

Die Vor­stands­run­de wird erwei­tert durch die Vor­sit­zen­den von Junger Union und Senio­ren Union, Felix Szy­man­ski und Jürgen Schind­ler, und acht gewähl­te Bei­sit­zer: Anita Demm­ler, Sebas­ti­an Feld­ho­fer, Alex­an­der Gra­ebsch, Gün­ther Kolbe, Peter Weih­berg, sowie die drei Gemein­de­rä­te Thomas Kranz, Georg May­er­ba­cher und Thomas Mittermair.

Drin­gen­der Anlass war die Wahl von je 13 Dele­gier­ten und Ersatz­de­le­gier­ten, damit die bald anste­hen­de Kan­di­da­ten­kür für die Bun­des­tags­wahl am 26. Sep­tem­ber form- und frist­ge­recht gewähr­leis­tet ist.

 

 

 

Die Ehrung lang­jäh­ri­ger Mit­glie­der ist keine Pflicht­übung oder bloße Routine.

Im Gegen­teil: „Mit­glie­der sind das große Pfund unse­rer Partei. Von ihren Über­zeu­gun­gen, von ihrem Enga­ge­ment und ihrer Ver­wur­ze­lung in der Bevöl­ke­rung hängt der Erfolg einer Partei ab.“

Es ist bei der Haim­hau­ser CSU eine schöne Tra­di­ti­on, sich einmal im Jahr bei ihren Mit­glie­dern zu bedan­ken und mit einem Fest­abend ihre lang­jäh­ri­gen Mit­glie­der zu ehren.
Leider muss­ten wir – wie so viele andere Ver­an­stal­tun­gen auch – den Fest­abend im Jahr 2020 wegen der Corona Pan­de­mie aus­fal­len lassen. Wie es in diesem Jahr sein wird, ist noch nicht vorhersehbar.

Wir hätten uns gerne wieder, bei 14 Mit­glie­dern per­sön­lich für ihre lang­jäh­ri­ge Treue zum CSU Orts­ver­band Haim­hausen bedankt.

Unse­ren 3 Mit­glie­der, die für 50, 55 und 60 Jahre Mit­glied­schaft in der CSU im Jahr 2020 eine Ehren­ur­kun­de sowie eine Ehren­na­del mit fünf bzw. sechs Ster­nen über­reicht bekom­men hätten sollen, haben wir diese mit einem klei­nen Geschenk im Febru­ar diesen Jahres nun zur Türe rein gereicht.

Karl-Heinz Haritz für 50 Jahre Mitgliedschaft

Andre­as Rummel für 55 Jahre Mitgliedschaft

Prof. Alfred Gleiss­ner für 60 Jahre Mitgliedschaft

Die Mit­glie­der-Ehrung ist keine bloße For­ma­lie, son­dern eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit sowie Grund und Anlass, für die Mit­glied­schaft und die Unter­stüt­zung einmal herzlich
„Vergelts‘s Gott !“ zu sagen so die Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops.

 

 

 

CSU Haim­hausen gra­tu­liert Josef Wes­ter­mai­er zum runden Wiegenfest

Bei strah­len­den Son­nen­schein und früh­lings­haf­ten Tem­pe­ra­tu­ren, fei­er­te Josef Wes­ter­mai­er Ende Febru­ar seinen 70. Geburtstag.

Coro­nabe­dingt über­brach­te die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops, ihrem lang­jäh­ri­gen Mit­glied das Geschenk und die Glück­wün­sche des CSU Orts­ver­ban­des vor der Ter­ras­sen­tür des Jubi­lars und bedank­te sich bei dem ehe­ma­li­gen Schuh­ma­cher­meis­ter und lang­jäh­ri­gen Gemein­de­rat für sein Enga­ge­ment und die tat­kräf­ti­ge Mitarbeit.

Josef Wes­ter­mai­er ist seit 1992 Mit­glied der CSU, von 1990 bis 2014 war er Mit­glied des Gemein­de­ra­tes und ver­trat die CSU mit seinem Fach­wis­sen im Grund­stück- und Bau­aus­schuss, zudem enga­gier­te er sich über viele Jahre hinweg in der Kir­chen­ver­wal­tung St. Niko­laus Haimhausen.

Nach 24 Jahren Gemein­de­rats­ar­beit schied Wes­ter­mai­er im Jahr 2014 aus pri­va­ten Grün­den aus. Seine Moti­va­ti­on war damals, „einem jün­ge­ren Nach­rü­cker Platz zu machen“.
Am 01.9.2015 über­gab er aus Alters­grün­den sein Schuh­ge­schäft an seinen Sohn Martin um in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand gehen zu können.

Die CSU Haim­hausen wünscht dem Jubi­lar von Herzen alles Gute,
viel Glück und Gottes Segen.

 

 

 

Will­kom­men in der CSU Haimhausen

Die CSU Haim­hausen freut sich, mit Alex­an­der Gra­ebsch, ein wei­te­res junges und enga­gier­tes Mit­glied in ihren Reihen will­kom­men heißen zu dürfen.

Coro­nabe­dingt, wurde die CSU Will­kom­menstas­se „stark und schwarz“ von der CSU Orts­vor­sit­zen­den Clau­dia Kops an der Ein­gangs­tü­re überreicht.

Alex­an­der Gra­ebsch, ist bereits seit 2013 ein sehr enga­gier­tes Mit­glied im Vor­stand der Jungen Union Haim­hausen. Als Schatz­meis­ter hütet er seit vielen Jahren die Kasse der „Jungen CSU-ler“.
Im Kom­mu­nal­wahl­wahl­kampf 2020 stand Alex­an­der für die CSU als Eratz-Kan­di­dat zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit

 

 

 

Will­kom­men Magdalena-Luisa

Die CSU Haim­hausen gra­tu­liert Ihrem Mit­glied und Gemein­de­rats­kol­le­gen Thomas Kranz und seiner Part­ne­rin Sabine Zink ganz herz­lich zur Geburt ihres ersten Kindes.

Toch­ter Mag­da­le­na – Luisa hatte es eilig ihre Eltern kennen zu lernen. So kam sie ein klein wenig ver­früht am 31. Januar 2021, mit einem Gewicht von 2480 g und einer Größe von 47 cm am frühen Nach­mit­tag in Mün­chen zur Welt.

Thomas Kranz sitzt seit 2014 für die CSU im Gre­mi­um des Gemein­de­rats. Er setzt sich hier beson­ders für eine zukunfts­fä­hi­ge Land­wirt­schaft ein.

Die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops gra­tu­lier­te ihrem Kol­le­gen und seiner Part­ne­rin mit einem Geschenk und Blu­men­strauß und wünsch­te der jungen Fami­lie per­sön­lich wie auch im Namen der CSU Haim­hausen, einen guten Start in das gemein­sa­me Leben sowie für die Zukunft alles Gute!

 

 

 

 

 

Neu­jahrs­emp­fang der CSU Haimhausen

Schwe­ren Her­zens und nach ein­ge­hen­der Dis­kus­si­on, hat der CSU Vor­stand den Ent­schluss gefasst, auf­grund der der­zei­ti­gen Situa­ti­on den tra­di­tio­nel­len Neu­jahrs­emp­fang der CSU Haim­hausen am 22. Januar 2021 aus­fal­len zu lassen.
Die Baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­rin für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Forsten,
Michae­la Kani­ber, MdL, hätte die Reihe hoch­ka­rä­ti­ger Redner bei den Neu­jahrs­emp­fän­gen in Haim­hausen fortgesetzt.

Die große Schar ehren­amt­lich täti­ger Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger hat Anspruch auf unser aller Aner­ken­nung und Wertschätzung.
Von Seiten der CSU Haim­hausen wird diese Wert­schät­zung in jedem Jahr im Januar durch die Ein­la­dung zum Neu­jahrs­emp­fang ausgedrückt.
Der Gesell­schaft soll dadurch sicht­bar werden, wie wich­tig das Wirken der ehren­amt­li­chen Tätig­keit in den vielen Ein­rich­tun­gen und Ver­ei­ni­gun­gen unse­rer Gemein­de ist.
Ehren­amt­li­che sind Men­schen, denen es ein Herz­an­lie­gen ist, durch ihre Mit­wir­kung an der Erfül­lung gesell­schaft­li­cher Auf­ga­ben mit­zu­ar­bei­ten. Sie alle helfen mit, all das anzu­pa­cken, was unse­rem Zusam­men­le­ben dien­lich und för­der­lich ist.


In diesem noch so jungen Jahr, sagen wir von der CSU Haim­hausen, Ihnen nun auf diesem Weg ein herz­li­ches Vergelt‘s Gott für Ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment und wün­schen Ihnen viel Mut, Ener­gie, Gesund­heit und Gottes Segen.

Clau­dia Kops

Zweite Bür­ger­meis­te­rin
CSU Ortsvorsitzende