Die CSU Haim­hausen trau­ert um Anton Kreit­mair

Ein groß­ar­ti­ger Poli­ti­ker aus dem Land­kreis Dachau ist von uns gegan­gen

Ver­gan­ge­ne Nacht ist nach langer schwe­rer Krank­heit unser all­seits geschätz­ter Anton Kreit­mair gestor­ben.

Anton Kreit­mair +2020 (Drit­ter von links)

Anfang März unter­stütz­te uns Toni noch im Kom­mu­nal­wahl­kampf.
Bei unse­rem Poli­ti­schen Stamm­tisch durf­ten wir unse­ren Bezirks­prä­si­den­ten des Ober­baye­ri­schen Bau­ern­ver­ban­des, Anton Kreit­mair als Gast in unse­rer Dis­kus­si­ons­run­de begrü­ßen.
Wir erin­nern uns an unsere Besu­che auf seinem Bau­ern­hof, bei wel­chen wir immer herz­lich emp­fan­gen und begrüßt wurden. Bei seinen Hof­füh­run­gen, zeigte Toni uns dabei auf, mit wel­chen Her­aus­for­de­run­gen ein Bauer heut­zu­ta­ge einen Hof betrei­ben muss.

Die CSU Haim­hausen ver­neigt sich vor einem groß­ar­ti­gen und auf­rich­ti­gen Men­schen.
Wir danken Dir lieber Toni, dass Du stets mit Rat und Tat zur Hilfe bereit warst.
In unse­rer Erin­ne­rung lebt Anton Kreit­mair weiter
.

Clau­dia Kops
CSU Orts­vor­sit­zen­de

Haim­hausen, den 12. Sep­tem­ber 2020

 

 

 

 

Ein Haim­hau­ser feiert Geburts­tag

CSU Haim­hausen gra­tu­liert Georg May­er­ba­cher zum 60.

Trotz schlech­ter Wet­ter­vor­her­sa­gen, lachte am Sonn­tag, den 06. Sep­tem­ber die Sonne in Haim­hausen zum 60. Geburts­tag von Georg May­er­ba­cher der seit seiner Geburt hier lebt.

Im Namen des CSU Orts­ver­ban­des wie auch per­sön­lich, gra­tu­lier­te die Orts­vor­sit­zen­de und Zweite Bür­ger­meis­te­rin Clau­dia Kops ihrem Mit­glied und Gemein­de­rats­kol­le­gen zu seinem „Runden Geburts­tag“ den er auf seinem Anwe­sen mit Fami­lie, Freun­den, Kol­le­gen und Bekann­ten fei­er­te.

Georg May­er­ba­cher, der Vor­stands­mit­glied der Spar­kas­se Dachau ist, ver­tritt seit Mai 2019 die CSU im Gemein­de­rat. Dort gehört May­er­ba­cher dem Ver­wal­tungs­rat des Kom­mu­nal­un­ter­neh­mens Ener­gie an.
Er selber hat sich als Sei­ten­ein­stei­ger im Kom­mu­nal­wahl­kampf bezeich­net, der bisher poli­tisch nicht aktiv war. Da Georg May­er­ba­cher an seiner Gemein­de hängt in der er auf­ge­wach­sen ist, hat er den Schritt in die Kom­mu­nal­po­li­tik gewagt und möchte nun bei wich­ti­gen Themen der Gegen­wart und Zukunft mit­ent­schei­den können.
Das Motto des Diplom-Spar­kas­sen-Betriebs­wirts im Kom­mu­nal­wahl­kampf lau­te­te daher „Leben und leben lassen, auch in der Poli­tik“.

Zu seinen Hobbys zählt neben Berg­wan­dern, Lesen und Musik auch der Sport. Im Jahr 2019 gewann Georg May­er­ba­cher im „Promi Trio“ beim Haim­hausen Tri­ath­lon mit Dr. Chris­sie Soren­son und Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er, die Mixed-Team-Kon­kur­renz 50+.

Die CSU Haim­hausen, wünscht ihrem Mit­glied und Gemein­de­rats­kol­le­gen alles Gute, Glück, eine gute Gesund­heit und Gottes Segen!

 

 

 

Die CSU ist seine poli­ti­sche Heimat

CSU gra­tu­liert Stefan Kiss zum 80 Geburts­tag

Am letz­ten Tag im August, fei­er­te unser lang­jäh­ri­ges Mit­glied Stefan Kiss seinen 80. Geburts­tag.

CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops, gra­tu­lier­te ihrem Mit­glied per­sön­lich wie auch im Namen aller Mit­glie­der mit einem Geschenk zu seinem „Runden Geburts­tag“. In Ihrem Amt als Zweite Bür­ger­meis­te­rin der Gemein­de Haim­hausen, gra­tu­lier­te sie dem Jubi­lar mit einer Geburts­tags­ur­kun­de und einem Geschenk zum Ehren­tag. Die Feier fand im klei­nen Kreis mit Freun­den und Bekann­ten im Gast­hof zur Post statt.

Stefan Kiss ist seit 46 Jahren Mit­glied bei der CSU Haim­hausen. Mit großer Begeis­te­rung nimmt er nach wie vor bei allen Ver­an­stal­tun­gen und Aus­flü­gen teil. Als Nach­rü­cker, saß Kiss von 1979 bis 1984 für die CSU im Gemein­de­rat. In dieser Zeit war er mit großer Begeis­te­rung als Jugend­re­fe­rent tätig. „Die Arbeit mit der Jugend war eine schöne Zeit“. In seinen Erzäh­lun­gen schwärmt Stefan Kiss noch heute davon.

Neben der Poli­tik gilt seine Lei­den­schaft dem Fuß­ball, der Kultur und der Musik.
Die sport­li­che Kar­rie­re beim Fuß­ball begann beim SV Haim­hausen, danach spiel­te Stefan Kiss in Lohhof. Im Alter spiel­te er bei den Senio­ren von 1860 Mün­chen. Für seine 40-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft bei den Löwen ist Kiss 2018 geehrt worden.

Stefan Kiss war auch lange als Klein­dar­stel­ler unter­wegs. „Es war eine schöne und inter­es­san­te Zeit“ so Kiss, in der ich viele Leute ken­nen­ler­nen durfte. Er war unter ande­rem in Filmen mit Uschi Glas, bei den Rosen­heim Cops, Der­rick und zuletzt bei Dahoam ist Dahoam zu sehen.

 

 

 

Finanz- und Hei­mat­mi­nis­ter Albert Füra­cker schließt Bau­ern­hof in Haim­hausen an Deut­sche Glas­fa­ser Netz an

Inhau­sen ist jetzt am Glas­fa­ser­netz

Bay­erns Finanz­mi­nis­ter Albert Füra­cker, MdL, hat am 27. August 2020 gemein­sam mit dem Geschäfts­füh­rer der Deut­schen Glas­fa­ser, Uwe Nickl, den Ausbau des schnel­len Inter­nets in Haim­hausen voll­endet.
In Inhau­sen hat der Minis­ter sym­bo­lisch zwei Glas­fa­seren­den ver­bun­den („splei­ßen“) und damit das Anwe­sen der Fami­lie Plank für die digi­ta­le Zukunft bereit gemacht.
Nach­dem die Deut­sche Glas­fa­ser, Mitte des letz­ten Jahres 2019, den Gemein­de­kern von Haim­hausen und den Orts­teil Otters­hau­sen mit Glas­fa­ser aus­ge­baut hat, erhal­ten nun die nicht wirt­schaft­lich zu erschlie­ßen­den Außen­ge­bie­te mit Hilfe von För­der­mit­teln Anschluss an das Netz.

 

Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er, freute sich zu diesem Orts­ter­min in Inhau­sen neben dem Baye­ri­schen Finanz­mi­nis­ter Albert Füra­cker auch den Geschäfts­füh­rer von Deut­sche Glas­fa­ser Uwe Nickl, Stefan Graf vom Baye­ri­schen Gemein­de­tag, Frau Bri­git­te Plank, den Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ten Bern­hard Sei­de­nath sowie die Zweite Bür­ger­meis­te­rin Clau­dia Kops begrü­ßen zu dürfen.
In seinem Gruß­wort beton­te der Bür­ger­meis­ter, „dass wir in Haim­hausen schon sehr bald gerüs­tet sind für alle digi­ta­len Mög­lich­kei­ten heute und in Zukunft — und das flä­chen­de­ckend. Das ver­dan­ken wir ins­be­son­de­re auch unse­ren Bür­ge­rin­nen und Bür­gern so Fel­ber­mei­er, die sich in der Ver­gan­gen­heit für den pri­vat­wirt­schaft­li­chen Netz­aus­bau durch die Deut­sche Glas­fa­ser stark gemacht haben.“

In Bayern sind inzwi­schen über 96 Pro­zent aller Haus­hal­te an das Glas­fa­ser­netz ange­schlos­sen. „Damit liegen wir auf Platz zwei in Deutsch­land, nur Schles­wig-Hol­stein ist noch vor uns“ so Staats­mi­nis­ter Füra­cker, MdL, in seiner klei­nen Anspra­che. „Die leis­tungs­fä­hi­ge und flä­chen­de­cken­de Inter­net­ver­sor­gung – vor allem auch in den länd­li­chen Regio­nen – ist ein zen­tra­les Anlie­gen der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung. Die Digi­ta­li­sie­rung unse­res Landes funk­tio­niert aber nicht im Allein­gang. Sie funk­tio­niert am besten, wenn Wirt­schaft und Staat an einem Strang ziehen“ so Albert Füra­cker.
„Vor­rang hat – nach wie vor – der pri­vat­wirt­schaft­li­che Netz­aus­bau. Das Know­how für den effek­ti­ven und schnel­len Breit­band­aus­bau haben Unter­neh­men wie Deut­sche Glas­fa­ser. Durch pri­va­te Inves­ti­ti­ons­mit­tel werden im ersten Schritt die wirt­schaft­lich anzu­schlie­ßen­den Gemein­de­tei­le rasch mit Glas­fa­sern ver­sorgt. Dann kommt unsere Baye­ri­sche Giga­b­it­för­de­rung ins Spiel und sorgt im zwei­ten Schritt für Flä­chen­de­ckung. So brin­gen wir Bayern schnell und effek­tiv ins digi­ta­le Zeit­al­ter und sparen von den Bür­gern auf­zu­brin­gen­de Steu­er­mit­tel“ so Staats­mi­nis­ter Füra­cker weiter.

Wie wich­tig eine schnel­le und sta­bi­le Inter­net­an­bin­dung ist, zeigt sich aktu­ell an den Her­aus­for­de­run­gen der Corona Krise.

 

 

Glück­wunsch zur Geburt der Toch­ter

Will­kom­men Stella

Die CSU und Frauen Union Haim­hausen gra­tu­lie­ren ihrer Vor­sit­zen­den der Frauen Union Tanja Eberl ganz herz­lich zur Geburt der Toch­ter.

Ihre Toch­ter Stella kam am 23. Juli 2020 in Starn­berg zur Welt. Sie ist das dritte Kind von Andre­as und Tanja Eberl.
Die Eltern freuen sich mit den Geschwis­tern Kon­stan­tin und Mag­da­le­na über den erneu­ten Nach­wuchs.

Tanja Eberl ist seit Mai 2019, die Orts­vor­sit­zen­de der Frauen Union Haim­hausen.
Im Kom­mu­nal­wahl­kampf beleg­te sie für die CSU den Lis­ten­platz 4 und brach­te sich hier sehr enga­giert ein.
Als FU Orts­vor­sit­zen­de wollte sie „beson­ders den Frauen eine laute Stimme geben“.
Die Frauen Union ist die weib­li­che Seite der CSU. Eine selb­stän­di­ge, enga­gier­te Arbeits­ge­mein­schaft für Frauen aller Alters­grup­pen und Bevöl­ke­rungs­schich­ten.
Unser Haupt­au­gen­merk sind die Belan­ge der Frauen und Fami­li­en, für die wir uns gemein­sam mit unse­ren Man­dats­trä­ge­rin­nen auf allen poli­ti­schen Ebenen ein­set­zen und ein­brin­gen so Tanja Eberl.

Gemein­sam mit der Schrift­füh­re­rin der Frauen Union Mari­an­ne Hachin­ger, gra­tu­lier­te die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops ihrer FU Orts­vor­sit­zen­den mit einem Geschenk und Blu­men­strauß beide Damen wünsch­ten der jungen Fami­lie per­sön­lich wie auch im Namen der CSU und Frauen Union für die Zukunft alles Gute!