Neues CSU Mit­glied

Mit Sebas­ti­an Feld­ho­fer, freut sich die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops eine wei­te­res junges Mit­glied in ihrem Orts­ver­band Haim­hausen will­kom­men heißen zu dürfen.

Gemein­sam mit Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er begrüß­te Kops am Rande einer CSU Ver­samm­lung ihr Neu­mit­glied Sebas­ti­an Feld­ho­fer und über­reich­te ihm dabei die „schwar­ze CSU Will­kom­menstas­se“.

Dass sich in diesem Jahr ein wei­te­rer junger Mensch für die CSU Mit­glied­schaft ent­schie­den hat, zeigt mir, dass unsere Partei am Puls der Zeit lebt“ so die Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops.

 

 

 

 

Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung der CSU Gemein­de­rats­kan­di­da­ten 2020 Haim­hausen

Men­schen aus allen Genera­tio­nen und Lebens­be­rei­chen

Wir stel­len ihnen liebe Mit­glie­der, heute Abend die Liste der zu nomi­nie­ren­den Gemein­de­rats­kan­di­da­tin­nen und Gemein­de­rats­kan­di­da­ten für die Kom­mu­nal­wahl 2020 vor“, über die sie heute Abend abstim­men werden. Mit diesen Worten begrüß­te die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops ihre zahl­reich erschie­nen Mit­glie­der und Gäste im Saal der Kul­tur­Kreis­Knei­pe Haim­hausen.
Neben Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er und seiner Frau, dem CSU Kreis­vor­sit­zen­den und Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ten Bern­hard Sei­de­nath, MdL, konnte die Orts­vor­sit­zen­de auch den AKS Kreis­vor­sit­zen­den Micha­el Nie­der­mair, sowie ihre beiden CSU Ehren­mit­glie­der, Karl-Heinz Haritz und Helmut Horn begrü­ßen.

In ihrer Begrü­ßungs­re­de ging Clau­dia Kops kurz auf den zurück­lie­gen­den Wahl­kampf­ma­ra­thon ein, der 2017 mit der Bun­des­tags­wahl begann, 2018 die Baye­ri­sche Land­tags­wahl sowie am 26. Mai diesen Jahres die Euro­pa­wahl. „Wir alle haben für Europa, für unse­ren Spit­zen­kan­di­da­ten Man­fred Weber „Ein Bayer für Europa“ gekämpft und es hatte sich gelohnt so Clau­dia Kops, in Bayern blieb die CSU mit 40,7% ein­deu­tig domi­nie­ren­de Kraft. Am Ende, ist diese Wahl jedoch nicht so ver­lau­fen wie wir es uns erhofft hatten und es war nicht nur Man­fred Weber „tief­entäuscht“ so die Orts­vor­sit­zen­de.
Nach Bund, Land und Europa, wird nun am 15. März 2020 bei der Kom­mu­nal­wahl das „poli­ti­sche Per­so­nal“ gewählt, wo die Men­schen am unmit­tel­bars­ten Heimat erfah­ren und spüren. Bei der Wahl der Gemein­de- und Kreis­rä­te, Bür­ger­meis­ter und Land­rä­te so Clau­dia Kops.
Sie beton­te, gemein­sam mit Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er habe es mit den Kan­di­da­ten im Vor­feld gute Gesprä­che gege­ben. Man habe sich viele Gedan­ken über die Auf­stel­lung gemacht und freue sich nun eine gut auf­ge­stell­te Liste, die ein brei­tes Bevöl­ke­rungs­spek­trum abdeckt, den CSU Mit­glie­dern zur Abstim­mung vor­stel­len zu können. Wich­tig war uns dabei, so die Orts­vor­sit­zen­de eine gelun­ge­ne Mischung aus „alt und jung“, weib­lich und männ­lich, Orts­tei­le und Berufe zusam­men zu stel­len.
Im Anschluss stell­te Kops alle 20 Kan­di­da­ten sowie die beiden Ersatz­kan­di­da­ten vor und beton­te den hohen Anteil an Frauen und jungen Kan­di­da­ten. Die Ver­samm­lung wählte die Kan­di­da­ten in Ein­zel­ab­stim­mung.

Men­schen aus allen Genera­tio­nen und Lebens­be­rei­chen

Wir stel­len ihnen liebe Mit­glie­der, heute Abend die Liste der zu nomi­nie­ren­den Gemein­de­rats­kan­di­da­tin­nen und Gemein­de­rats­kan­di­da­ten für die Kom­mu­nal­wahl 2020 vor“, über die sie heute Abend abstim­men werden. Mit diesen Worten begrüß­te die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops ihre zahl­reich erschie­nen Mit­glie­der und Gäste im Saal der Kul­tur­Kreis­Knei­pe Haim­hausen.
Neben Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er und seiner Frau, dem CSU Kreis­vor­sit­zen­den und Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ten Bern­hard Sei­de­nath, MdL, konnte die Orts­vor­sit­zen­de auch den AKS Kreis­vor­sit­zen­den Micha­el Nie­der­mair, sowie ihre beiden CSU Ehren­mit­glie­der, Karl-Heinz Haritz und Helmut Horn begrü­ßen.

In ihrer Begrü­ßungs­re­de ging Clau­dia Kops kurz auf den zurück­lie­gen­den Wahl­kampf­ma­ra­thon ein, der 2017 mit der Bun­des­tags­wahl begann, 2018 die Baye­ri­sche Land­tags­wahl sowie am 26. Mai diesen Jahres die Euro­pa­wahl. „Wir alle haben für Europa, für unse­ren Spit­zen­kan­di­da­ten Man­fred Weber „Ein Bayer für Europa“ gekämpft und es hatte sich gelohnt so Clau­dia Kops, in Bayern blieb die CSU mit 40,7% ein­deu­tig domi­nie­ren­de Kraft. Am Ende, ist diese Wahl jedoch nicht so ver­lau­fen wie wir es uns erhofft hatten und es war nicht nur Man­fred Weber „tief­entäuscht“ so die Orts­vor­sit­zen­de.
Nach Bund, Land und Europa, wird nun am 15. März 2020 bei der Kom­mu­nal­wahl das „poli­ti­sche Per­so­nal“ gewählt, wo die Men­schen am unmit­tel­bars­ten Heimat erfah­ren und spüren. Bei der Wahl der Gemein­de- und Kreis­rä­te, Bür­ger­meis­ter und Land­rä­te so Clau­dia Kops.
Sie beton­te, gemein­sam mit Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er habe es mit den Kan­di­da­ten im Vor­feld gute Gesprä­che gege­ben. Man habe sich viele Gedan­ken über die Auf­stel­lung gemacht und freue sich nun eine gut auf­ge­stell­te Liste, die ein brei­tes Bevöl­ke­rungs­spek­trum abdeckt, den CSU Mit­glie­dern zur Abstim­mung vor­stel­len zu können. Wich­tig war uns dabei, so die Orts­vor­sit­zen­de eine gelun­ge­ne Mischung aus „alt und jung“, weib­lich und männ­lich, Orts­tei­le und Berufe zusam­men zu stel­len.
Im Anschluss stell­te Kops alle 20 Kan­di­da­ten sowie die beiden Ersatz­kan­di­da­ten vor und beton­te den hohen Anteil an Frauen und jungen Kan­di­da­ten. Die Ver­samm­lung wählte die Kan­di­da­ten in Ein­zel­ab­stim­mung.

Die Wahl­lei­tung an diesem Abend über­nahm der CSU Kreis­vor­sit­zen­de Bern­hard Sei­de­nath, MdL. Ihm zur Seite stan­den Mari­an­ne Hachin­ger, Werner Ehr­mül­ler und Beate Hein­rich.

Lasst uns als CSU gemein­sam anpa­cken, führen wir einen sau­be­ren Wahl­kampf mit Bür­ger­nä­he und glaub­haf­ten Argu­men­ten und sorgen wir dafür, dass wei­ter­hin Sach- und Lösungs­ori­en­tier­te Poli­tik in Haim­hausen gemacht wird“ so die Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops am Ende der Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung.

Nomi­niert wurden:

  1. Clau­dia Kops 2. Martin Müller 3. Thomas Mit­ter­mair 4. Tanja Eberl 5. Felix Szy­man­ski 6. Simon Käser 7. Josef Heigl jun. 8. Anton Bredl 9. Thomas Kranz 10. Manue­la Nörl
    11. Sebas­ti­an Feld­ho­fer jun. 12. Josef Heigl 13. Bern­hard Gehrin­ger
    14. Simone Wie­lert 15. Chris­ti­an Demm­ler 16. Katha­ri­na Neu­mann
    17. Georg May­er­ba­cher 18. Karin Jost 19. Anton Rott­mair 20. Clau­dia Krisch
    Ersatz­kan­di­da­ten: Alex­an­der Gra­ebsch – Ben­ja­min Danner

 

 

Nomi­nie­rung des CSU Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten für die Kom­mu­nal­wahl 2020

Peter Fel­ber­mei­er wird erneut Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat der CSU Haim­hausen.

Am Don­ners­tag, den 07. Novem­ber 2019, wurde Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er im voll­be­setz­ten Saal der Kul­tur­Kreis­Knei­pe Haim­hausen erneut für das Amt des Gemein­de­ober­haupts nomi­niert.
Von den 45 gültig abge­ge­be­nen Stim­men erhielt Fel­ber­mei­er 44 Stim­men der Haim­hauser CSU Mit­glie­der, ein Traum­er­geb­nis, so der CSU Kreis­vor­sit­zen­de Bern­hard Sei­de­nath, MdL, der die Wahl lei­te­te.

CSU Orts­vor­sit­zen­de und Zweite Bür­ger­meis­te­rin Clau­dia Kops, schlug bei der Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung Peter Fel­ber­mei­er für eine Wie­der­wahl vor. Er ist ein Bür­ger­meis­ter, der in den ver­gan­ge­nen Jahren bewie­sen hat, dass er das Ohr jeder­zeit nah am Bürger hat, der unsere Gemein­de vor­an­ge­bracht, wei­ter­ent­wi­ckelt und zukunfts­fä­hig gestal­tet hat.
Peter Fel­ber­mei­er
ist ein Bür­ger­meis­ter, der gemein­sam mit dem Gemein­de­rat krea­tiv, fort­schritt­lich, koope­ra­tiv, part­ner­schaft­lich und kon­struk­tiv zusam­men­ge­ar­bei­tet hat. Für die Gemein­de Haim­hausen hat er in den ver­gan­ge­nen Jahren enorm viel erreicht so die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops, alles auf­zu­zäh­len würde die Zeit spren­gen. Ange­fan­gen von der Haupt­stra­ßen-Neu­ge­stal­tung über den Neubau der Hirsch­gang­brü­cke, der Neu­ge­stal­tung der Allee­stra­ße, die mit einem großen Bür­ger­fest gefei­ert wurde, dem Breit­band­aus­bau, der Gene­ral­sa­nie­rung des Schul­ge­bäu­des, dem neuen Nach­klär­be­cken der Klär­an­la­ge, der Erstel­lung der Geh- und Rad­we­ge von Otters­hau­sen nach Amper­moching, sowie ent­lang der Haupt­stra­ße orts­aus­wärts
Rich­tung B 13, bis zum Bau des Mehr­zweck­ge­bäu­des, das am Sams­tag, den 09. Novem­ber fei­er­lich ein­ge­weiht wird.

Nach Bekannt­wer­den des Wahl­er­geb­nis­ses durch Wahl­lei­ter Bern­hard Sei­de­nath, MdL, und seinem Team – Mari­an­ne Hachin­ger, Werner Ehr­mül­ler, Beate Hein­rich – über­reich­ten die Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops und Schrift­füh­rer Martin Müller, Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er einen geschmück­ten Rechen mit einem Zitat von Johann Wolf­gang von Goethe „Auch aus Stei­nen die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schö­nes bauen!“

Dieses traum­haf­te Ergeb­nis ist ein Ver­trau­ens­be­weis der Haim­hauser CSU Mit­glie­der an Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er so die Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Thomas Mit­ter­mair.

 

 

 

Leser­brief an Merkur

Sehr geehr­ter Herr Horsch,

vielen Dank für den Bericht und Ihren Kom­men­tar zur Grund­ren­te vom 5. Nov. 2019.

Mit Ver­wun­de­rung muss ich daran erin­nern, dass bei der Anglei­chung der Müt­ter­ren­te keine Geld­mit­tel vor­han­den waren. Auf einmal hat man viele Mil­li­ar­den Euro zum Ver­tei­len, um die Rente für Frauen mit nied­ri­ger Rente nach 35 Bei­trags­jah­ren auf­zu­sto­cken. Dieser Ansatz ist rich­tig und dar­über besteht Einig­keit.

Leider will die SPD keine Bedürf­tig­keits­prü­fung, mit dem Argu­ment, dass mög­lichst viele Rent­ne­rin­nen davon pro­fi­tie­ren sollen.
Prima: dann gebt doch das Geld den Frauen, die es viel drin­gen­der benö­ti­gen. Das sind die Mütter welche nach den Kin­der­er­zie­hungs­jah­ren, aus den unter­schied­lichs­ten Grün­den, viele, viele Jahre gering­fü­gig beschäf­tigt waren. Der Staat hat aus diesen Arbeits­ver­hält­nis­sen immer­hin 30% kas­siert.

Noch ein Wort zu den Unge­rech­tig­kei­ten in der Ren­ten­ver­si­che­rung.
Wir unter­schei­den in drei Klas­sen: der nor­ma­le Rent­ner, der von der gesetz­li­chen Rente lebt. Zwei­tens der Rent­ner wel­cher das Glück hatte bei großen Firmen beschäf­tigt war und des­halb eine zusätz­li­chen Betriebs­ren­te bekommt, diese muß unge­rech­ter­wei­se ver­steu­ert werden. Drit­tens haben Poli­ti­ker, Beamte usw. die aller­bes­te Alters­ver­sor­gung ohne jemals dafür bezahlt zu haben.
In Öste­reich sind die monat­li­chen Renten wesent­lich höher als in Deutsch­land und es werden 14 Monats­ren­ten im Jahr aus­be­zahlt.
Das bedeu­tet: Die öster­rei­chi­schen Rent­ner erhal­ten 50% höhere Jah­res­be­zü­ge und der Ren­ten­ein­tritt erfolgt wesent­lich früher als in Deutsch­land.
Leider hat die Poli­tik hat kein Inter­es­se unser Ren­ten­sys­tem zu refor­mie­ren.

Mit freund­li­chen Grüßen

Jürgen Schind­ler

Veröffentlicht unter SEN

Herbst­kaf­fee

Auch in diesem Jahr lud die Frau­en­Uni­on Haim­hausen zu ihrem jähr­li­chen Herbst­kaf­fee ein.

Die Vor­sit­zen­de Tanja Eberl konnte am Nach­mit­tag viele Senio­ren im geschmück­ten Pfarr­saal begrü­ßen.

Neben dem Haus­herrn Pas­to­ral­re­fe­rent Bern­hard Skra­bal begrüß­te die FU-Orts­vor­sit­zen­de Tanja Eberl die 2te Bür­ger­meis­te­rin und CSU-OV Clau­dia Kops, die FU-Kreis­vor­sit­zen­de Anne­lie­se Kowatsch, Frau Laum­ba­cher, den OV der Senio­ren Union Jürgen Schind­ler.

Eine Viel­zahl von selbst­ge­ba­cke­nen Kuchen und Cana­pés sowie Kaffee fanden rei­ßen­den Absatz bei den Gästen. Frau Gerda Krupp unter­hielt auch dieses Jahr wieder mit Baye­ri­schen Geschich­ten und Ver­serln die zum Schmun­zeln ein­lu­den.
Zum Abschied bedank­te sich die Orts­vor­sit­zen­de bei Frau Gerda Krupp mit einem Blu­men­strauß und bedank­te sich für den unter­halt­sa­men Nach­mit­tag.

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter FU