CSU Haim­hausen besucht die „weiß­blaue Bil­der­buch­stadt“ Rosen­heim

Der tra­di­tio­nel­le Tages­aus­flug der CSU Haim­hausen ging Ende Juni in die kreis­freie Stadt Rosen­heim, die mit ihren ca. 63.000 Ein­woh­nern nach Mün­chen und Ingol­stadt die dritt­größ­te Stadt in Ober­bay­ern ist.

In der Stadt des Zusam­men­flus­ses von Mang­fall und Inn, begann unser Aus­flugs­tag im Rat­haus. Das Gebäu­de ging im Jahr 1858 nach drei Jahren Bau­zeit als erster Rosen­hei­mer Bahn­hof in Betrieb. 1878, zwan­zig Jahre später zog die Poli­tik in das Gebäu­de ein. Heute han­delt es sich um eines der schöns­ten, außer­ge­wöhn­lichs­ten und char­man­tes­ten Rat­häu­ser Bay­erns.
In diesem geschichts­träch­ti­gen Gebäu­de – das auch als Kulis­se für die Erfolgs­se­rie „Die Rosen­heim-Cops“ fun­giert — wurde die Haim­hauser Besu­cher­grup­pe – unter ihnen Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er — von der Rosen­hei­mer Ober­bür­ger­meis­te­rin Gabrie­le Bauer, emp­fan­gen und begrüßt. Im Sit­zungs­saal des 1990 umge­bau­ten Rat­hau­ses stell­te sie ihre Stadt Rosen­heim vor, die eine Einkaufs‑, Erlebnis‑, Hoch­schul- und Holz­kom­pe­tenz-Stadt ist. Rosen­heim ist eine leben­di­ge und offene Stadt mit hoher Lebens- und Wohn­qua­li­tät sowie einer über­durch­schnitt­lich dyna­mi­schen Wirt­schaft so die Ober­bür­ger­meis­te­rin.

 

Bei der anschlie­ßen­den Stadt­füh­rung mit ihrer Gäs­te­füh­re­rin ent­deck­ten die Besu­cher die Sehens­wür­dig­kei­ten der schö­nen Inn-Stadt Rosen­heim, erfuh­ren ein wenig über die Geschich­te und wan­del­ten auf den „Spuren der Rosen­heim-Cops“.
Der Max-Josefs-Platz ist heute die „Gute Stube“ der Stadt. Der his­to­ri­sche Markt­platz ist umge­ben von präch­ti­gen pas­tell­far­be­nen Bür­ger­häu­sern im Inn-Salz­ach-Stil. Hier steht auch der ältes­te und wohl schöns­te Rosen­hei­mer Brun­nen, der Nepo­muk Brun­nen, der Schutz­pa­tron der Schiffs­leu­te.

Mitten in der Alt­stadt befin­det sich der Rie­der­gar­ten. Zwi­schen wun­der­bar gestal­te­ten Rosen­bee­ten kann man einen his­to­ri­schen Apo­the­ker­kräu­ter­gar­ten bewun­dern. Heil­kräu­ter, die hier schon einmal vor mehr als 200 Jahren wuch­sen.
Unweit des Rie­der­gar­tens befin­det sich die Stadt­pfarr­kir­che St. Niko­laus, die das geist­li­che Zen­trum Rosen­heims bildet und ein Ort der Ruhe, des Inne­hal­tens und des Geden­kens ist. Dazu tragen nicht zuletzt die bemer­kens­wer­ten Glas­fens­ter bei. Der baro­cke Zwie­bel­turm ist das heu­ti­ge Wahr­zei­chen von Rosen­heim.
Nur wenige Geh­mi­nu­ten von der Alt­stadt ent­fernt, erstreckt sich auf dem ehe­ma­li­gen Lan­des­gar­ten­schau­ge­län­de der Mang­fall­park, der Aus­stel­lungs­ge­län­de und Frei­zeit­park zugleich ist. Die Mang­fall wird als Fluss mit ein­be­zo­gen, so wurde auch der „Inn­spitz“, der Bereich an der Mang­fall­mün­dung anläss­lich der Gar­ten­schau neu gestal­tet. Hier im Park kann man die Blu­men­pracht bewun­dern, die Natur und die Som­mer­fes­ti­vals genie­ßen.

In dem klei­nen Ort Maxl­rain mit seinem Renais­sance Schloss Maxl­rain und der dazu­ge­hö­ri­gen Tra­di­ti­ons­braue­rei fand der Tages­aus­flug sein Ende.

Ein­la­dung zum Vor­trag Erbrecht

Ein­la­dung zum Vor­trag Erbrecht am Mitt­woch, den 23. Okto­ber 2019 um 19:00 Uhr im Neben­raum der Gast­wirt­schaft Zur Post, Amper­pet­ten­ba­cher Str. 1 in 85778 Haim­hausen.

Refe­rent ist Dr. Domi­nik Härtl, Fach­an­walt für Fami­li­en­recht und Media­tor.

Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich ein­ge­la­den und brin­gen Sie gerne auch Gäste mit!

Herz­li­che Ein­la­dung zum Wein­fest in der Haim­hauser Wein­Werk­statt

Der CSU-Orts­ver­band Haim­hausen lädt am Sams­tag, den 20. Juli 2019 herz­lich zum Wein­fest in der Wein­werk­statt von Sebas­ti­an Lerchl ein.

Zu den lecke­ren Weinen wird es Gegrill­tes geben und für die musi­ka­li­sche Unter­ma­lung sorgt die Haim­hauser Dorf­mu­sik.

Beginn u. Treff­punkt: 17:00 Uhr direkt an der Wein­Werk­statt, Haupt­str. 22
Ende: gegen 22.00 Uhr 

Wir freuen uns wenn SIE mit dabei sind!

Hans Dieter Cramer, Oberst­leut­nant a.D., fei­er­te seinen 80. Geburts­tag

Mit seiner Fami­lie, vielen Freun­den und poli­ti­schen Weg­be­glei­tern fei­er­te Mitte Mai unser lang­jäh­ri­ges CSU Mit­glied Hans-Dieter Cramer seinen 80. Geburts­tag.
Zur großen Freude des Jubi­lars gra­tu­lier­te schon am frühen Morgen der CSU Kreis­vor­sit­zen­de und Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­te Bern­hard Sei­de­nath, MdL, zum beson­de­ren Geburts­tag. Im Laufe des Vor­mit­tags gaben sich die zahl­rei­chen Gra­tu­lan­ten die „Klinke in die Hand“.
Die CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops wünsch­te ihre Mit­glied per­sön­lich, wie auch im Namen des CSU Orts­ver­ban­des mit einem Geschenk von Herzen alles Gute, viel Glück und vor allem Gesund­heit im neuen Lebens­jahr. Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er über­brach­te dem Jubi­lar mit einem Prä­sent die Glück­wün­sche der Gemein­de Haim­hausen.
Für den Krie­ger- und Sol­da­ten­ver­ein, gra­tu­lier­ten der Vor­sit­zen­de Martin Kranz, Helmut Horn und Rudolf Hein­lein ihrem ehe­ma­li­gen Vor­sit­zen­den.
Cramer wurde 1980 zum Vor­sit­zen­den des Krie­ger- und Sol­da­ten­ver­eins Haim­hausen gewählt. Im Jahr 2010 lei­te­te er den Verein seit 30 Jahren und wurde dafür bei der dama­li­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung mit der „Ehren­na­del in Gold“ des Kreis­ver­band Dachau geehrt. 2015 legte er sein Amt nach 35 Jahren nieder.

Auf­grund der Fei­er­lich­kei­ten seines 80. Geburts­ta­ges konnte der Jubi­lar am Abend beim Ehren­abend der CSU Haim­hausen nicht teil­neh­men. So wurde Hans Dieter Cramer schon am Mittag für seine lang­jäh­ri­ge Mit­glied­schaft geehrt.
Hans Dieter Cramer gehört der Partei seit 40 Jahren an.
CSU Orts­vor­sit­zen­de Clau­dia Kops freute sich ihrem Mit­glied Hans Dieter Cramer gemein­sam mit Bür­ger­meis­ter Peter Fel­ber­mei­er die „Ehren­ur­kun­de für 40 Jahre Mit­glied­schaft“ sowie die zuge­hö­ri­ge „Ehren­na­del mit vier Ster­nen“ über­rei­chen zu dürfen.
40 Jahre Mit­glied­schaft, das ist etwas ganz Beson­de­res so die Orts­vor­sit­zen­de und dankte Hans Dieter Cramer sehr herz­lich für seine Unter­stüt­zung.