24+1 Schwimmen

Die BRK-Wasserwacht Markt Indersdorf – Ainhofen veranstaltet traditionell am Wochenende der Umstellung auf Winterzeit ihr 24+1-Stunden-Schwimmen. So auch am 28. und 29. Oktober 2017.

Für die CSU-Haimhausen waren dabei: Claudia Kops (Ortsvorsitzende), Bernhard Seidenath (Kreisvorsitzender), Michael Niedermair (Internetbeauftragter), Birgit und Alex Weber

Gesamt wurden von der CSU im Zeitraum von 25 Stunden eine Distanz von insgesamt 43.900 Meter zurücklegt.

FÜR MEHR CHANCEN ÜBERALL IN BAYERN SORGEN!

Die Bayerische Staatsregierung hat den Nachtragshaushalt 2018 des Freistaats beschlossen. Der Rekordhaushalt ist ein Spiegelbild der Leistungsfähigkeit Bayerns. CSU-Chef und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sagte: „Alle Bürgerinnen und Bürger sollen in allen Landesteilen Bayerns hervorragende Perspektiven haben. Gleichwertige Lebensbedingungen sind die Voraussetzung für faire Chancen. Deswegen investieren wir kraftvoll in die Zukunft unseres Landes. Hauptaufgabe ist es, die Lebensqualität der Menschen zu stärken. Wir wollen weitere Verbesserungen auch bei den sozialen Themen erzielen, von der Rente und Pflege über bezahlbaren Wohnraum bis hin zur Steuerentlastung. Bayern ist Vorreiter: Wir investieren kräftig in Bildung, Digitalisierung und Wohnraumförderung. Und wir zahlen dieses Jahr so viele Schulden zurück wie nie zuvor. So sehen die Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung Bayerns und Verantwortung für nachfolgende Generationen aus!“

weiter lesen…

Herbstimpressionen

Apotheker Peter Geier feierte seinen 70. Geburtstag

Seinen 70. Geburtstag feierte Anfang Oktober unser langjähriges CSU Mitglied, der Haimhauser Apotheker Peter Geier.
Peter Geier, der sich um die düstere Zukunft der Landapotheken Sorgen macht, engagiert sich mit seinem Wissen seit Jahren im Gesundheits- und Pflegepolitischen Arbeitskreis (GPA) der CSU.
CSU Ortsvorsitzende Claudia Kops, gratulierte ihrem Mitglied mit einem Geschenk im Namen der CSU Haimhausen, wie auch persönlich, zum „Runden Geburtstag“.

CSU Haimhausen spendet für „BRK Helfer vor Ort“

Über eine Spende in Höhe von 300 Euro durfte sich das Team der „Helfer vor Ort“ in Haimhausen freuen. Die finanzielle Unterstützung ist für das neue Einsatzfahrzeug bestimmt. CSU Ortsvorsitzende Claudia Kops und CSU Schatzmeister Anton Rottmair überreichten die Spende an Emilie Rückert, die als Vertreter der „Helfer vor Ort“ den Betrag entgegen nahm.
Da das bisherige Fahrzeug nach 17 Jahren in „die Jahre gekommen ist“, wollen und müssen sich die derzeit sieben Frauen und Männer der Haimhauser BRK Helfergruppe ein neues Einsatzfahrzeug anschaffen.
Dieses Vorhaben hat Anfang Oktober die CSU Haimhausen mit einem herzlichen Vergelt`s Gott für das ehrenamtliche Engagement unterstützt.
Die Helfer vor Ort sollen die Zeit zwischen dem Eintreten des Notfalls und der ersten medizinischen Versorgung verkürzen. Bei einem Notfall werden die HvO automatisch von der Rettungsleitstelle alarmiert. Durch die kurzen Anfahrtswege und die Ortskenntnis der Helfer könne man schnell vor Ort sein so Emilie Rückert.

Alfred Maier feierte seinen 80. Geburtstag

Mit seiner Familie und vielen Freunden – die sogar bis aus Trier angereist kamen – feierte Ende September Alfred Meier seinen 80. Geburtstag.

CSU Ortsvorsitzende Claudia Kops gratulierte ihrem langjährigen Mitglied mit einem
„guten Tropfen“ zu seinem „Runden Geburtstag“. In ihrem Amt als Zweite Bürgermeisterin überbrachte sie dem Jubilar zudem die Glückwünsche der Gemeinde Haimhausen.
Im Sommer 2014, wurde Alfred Maier am Rande einer Führung durch den Bayerischen Landtag, von der CSU Bezirksvorsitzenden Ilse Aigner, MdL, für 40 Jahre CSU Mitgliedschaft die „Goldene Anstecknadel“ überreicht. Da zufällig Ministerpräsident Horst Seehofer des Weges kam entstand für unser Mitglied ein Foto mit Seltenheitswert, denn es kommt ganz selten vor, dass alle 4 Personen (Vorsitzender der CSU Horst Seehofer, Bezirksvorsitzende Ilse Aigner, Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath, Ortsvorsitzende Claudia Kops) die auf der Urkunde unterschreiben bei der Überreichung anwesend sind.

Herzlichen Glückwunsch Katrin Staffler

Die CSU Haimhausen gratuliert Katrin Staffler zu ihrem Einzug
in den 19. Deutschen Bundestag und wünscht viel Erfolg in Berlin!

Mit ihrem Ergebnis von 45,64 Prozent im Landkreis Dachau hat sie gezeigt, dass sie bei den Wählern gut angekommen ist.
Als direkt gewählte Abgeordnete wird sie künftig die Interessen ihrer Heimatlandkreise Dachau und Fürstenfeldbruck in Berlin vertreten.
Katrin Staffler hat in Haimhausen bei einer Wahlbeteiligung von 84,1%, 1446 Erststimmen (45,6 %) erhalten. Die Zweitstimme lag in Haimhausen für die CSU bei 1302 Stimmen und 40,8 %.

Radeln mit dem Bürgermeister

Zu einer Radtour mit Bürgermeister Peter Felbermeier lud die CSU Haimhausen Ende September interessierte Bürgerinnen und Bürger ein.


Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten CSU Ortsvorsitzende Claudia Kops und Bürgermeister Felbermeier die rund 30 Teilnehmer vor dem Rathaus zur gemeinsamen Radtour durch Haimhausen.
Nach der Begrüßung setzte sich die Fahrradgruppe mit dem Bürgermeister an der Spitze in Bewegung.
Als erstes Ziel wurde das neue Baugebiet „Schrammerweg“ angefahren. Hier schloss sich der Stimmkreisabgeordnete Bernhard Seidenath, MdL, der Gruppe an.
Der zweite Abschnitt des Baugebietes wurde im Frühjahr 2017 mit 16 Parzellen erschlossen. Der Bürgermeister erklärte, dass im Neubaugebiet Einfamilien- und Reihenhäuser entstehen. Acht Parzellen für Reihenmittelhäuser wurden im Rahmen des „Haimhauser Baulandmodells“ an Interessierte verkauft. Wir rechnen damit so der Bürgermeister, dass die Arbeiten im Frühjahr 2018 abgeschlossen sein werden.
Weiter ging es per Rad zum Kreisverkehr „Kramer Kreuz“ und auf die bereits geteerte aber noch nicht fertig gestellte Alleestraße, deren Fertigstellung Anfang November 2017 vorgesehen ist. Die künftige Allee, für die sich die Haimhauser Wähler anlässlich eines Bürgerentscheids im September 2009 mit großer Mehrheit ausgesprochen hatten, wird am Ende der Baumaßnahmen bepflanzt werden. Die einzelnen Linden-Bäume sollen bereits bei der Pflanzung einen Stammumfang von ca. 25 cm haben und ca. 4,50 Meter hoch sein.
Die Radgruppe ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit ihrem Bürgermeister die Alleestraße bis zur Schlosszufahrt hinab zu radeln.
Die Dachauer Straße entlang ging es vorbei an der Ottershauser Kirche, zum neuen Radweg an der Staatsstraße 2339. Da die Arbeiten der Fertigbau-Brücke am Roßbach noch nicht fertig abgeschlossen sind, konnte man nur ein Stück entlang des neuen Radweges fahren, der am 20. Oktober 2017 eröffnet werden soll.
Mit guten Gesprächen klang der Nachmittag im Gasthof zur Post aus.

Infostand mit Katrin Staffler

Am Samstag, den 23. September 2017, in der Zeit von 7.00 bis 9.30 Uhr veranstaltete die CSU-Haimhausen zum Wahlkampfendspurt einen Infostand mit der CSU Bundestagskandidatin Katrin Staffler. Unterstützt wurde Frau Staffler durch Bürgermeister Peter Felbermeier, Ortsvorsitzende Claudia Kops, Bernhard Seidenath, MdL, den Gemeinderäten Martin Müller und Thomas Mittermair, Michael Niedermair und Karl-Heinz Haritz.
Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger war sehr groß und viele interessante Gespräche kamen zustande. Gerade die Taschen und Kugelschreiber waren auch ein begehrtes Werbegeschenk.

CSU bei 47 Prozent

Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CSU auf 47 Prozent der Stimmen in Bayern. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage von „17:30 SAT.1 Bayern“. In der vom Hamburger Umfrage-Institut GMS durchgeführten Studie würden die Bayern wie folgt wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre: 47 Prozent CSU, 18 Prozent SPD, 7 Prozent Grüne, 9 Prozent AfD, 8 Prozent FDP, 4 Prozent Linke, 2 Prozent Freie Wähler, 5 Prozent Sonstige. Wäre am Sonntag Landtagswahl, würde das Ergebnis für die CSU noch weitaus besser ausfallen.

Weiterlesen…

Türkei und Europa – Sendepause?

Der Vorsitzende der EVP Fraktion im Europäischen Parlament, Manfred Weber, MdEP, und der Landesvorsitzende des CSU Arbeitskreises Migration und Integration, Ozan Iyibas, zu Gast bei der CSU Haimhausen.

Rund 50 interessierte Besucherinnen und Besucher – unter ihnen Bürgermeister Peter Felbermeier, CSU Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath, MdL, FU Kreisvorsitzende Anneliese Kowatsch, FU Ortsvorsitzende Angelika Dudyka, stellvertr. JU Kreisvorsitzender Andreas Brandt sowie aus Altomünster Bürgermeister Anton Kerle – konnte CSU Ortsvorsitzende Claudia Kops gemeinsam mit der CSU Bundestagskandidatin Katrin Staffler zur Veranstaltung „Türkei und Europa – Sendepause?“ in der KulturKreisKneipe Haimhausen begrüßen.

Die Ortsvorsitzende freute sich, den EVP Vorsitzenden Manfred Weber, MdEP, nach 2016 bereits zum zweiten Mal in Haimhausen begrüßen zu dürfen.

Moderatorin an diesem Abend war die Bundestagskandidatin Katrin Staffler. Neben Manfred Weber, MdEP, hat auch Ozan Iyibas in seiner Funktion als Landesvorsitzender des Arbeitskreises Migration und Integration auf dem Podium Platz genommen. Mit ihren beiden Gesprächspartnern diskutierte Katrin Staffler über das Verhältnis von Deutschland zur Türkei. Langfristig so Weber, müssen wir uns die Frage stellen, wie wir es weiterhin mit dem Verhältnis zur Türkei halten und sollten mit der “Lebenslüge” aufhören, die Türkei in die EU aufzunehmen. Unser Ziel sollte vielmehr sein, einzelne Abkommen zu treffen, wie z.B. eine gelockerte Visumspflicht für junge Türken die in Europa studieren. Wir müssen uns fragen so Ozan Iyibas, was falsch gelaufen ist, wenn 63 Prozent Erdogan wählen, die Menschen in der Türkei aber nicht sagen können was sie denken.

Manfred Weber und Ozan Iyibas, sind der Meinung, die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sollten abgebrochen werden. Ein Diskussionspunkt war unter anderem an diesem Abend auch das Thema „Reisewarnung in die Türkei“.

In ihren Schlussworten betonten Bernhard Seidenath, MdL, wie Katrin Staffler, „wir müssen deutlich und sachlich miteinander diskutieren. Eine klare Linie und vor allem Ehrlichkeit sind dabei unerlässlich. Populismus löst keine Krisen sondern schürt diese nur!“

Josef Stömmer wurde 70

Seinen 70. Geburtstag feierte Mitte September unser langjähriges
CSU Mitglied Josef Stömmer.

CSU Ortsvorsitzende Claudia Kops, gratulierte ihrem Mitglied persönlich, wie auch im Namen der CSU Haimhausen mit einem Geschenk zu seinem „Runden Geburtstag“.
Zahlreiche Gäste gaben sich an diesem Vormittag die „Klinke“ in die Hand um dem Jubilar zu gratulieren.
Josef Stömmer, der seit 1979 mit seiner Familie in Haimhausen lebt, ist seit Jahrzehnten in vielen Vereinen ehrenamtlich engagiert, so ist er seit 30 Jahren im Pfarrgemeinderat tätig, bei der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Haimhausen fungiert Stömmer seit 2005 im Amt des Vorsitzenden, in der Pfarrkirche St. Nikolaus ist er seit 2010 Mesner und nimmt seit 30 Jahren an den Haussammlungen für Caritas teil.
Im Vergabeausschuss von „Miteinander – Füreinander“ ist Josef Stömmer seit 25 Jahren mitverantwortlich für die finanzielle Unterstützung von Gemeindebürgern in finanziellen Notlagen.
DANKE und Herzlichen Glückwunsch Josef Stömer!

Joachim Herrmann: Obergrenze durchsetzen!

Die Bayerische Staatsregierung hat bei ihrer heutigen Kabinettssitzung Eckpfeiler für eine wirksame Begrenzung der Zuwanderung vorgestellt. Bayerns Innenminister und CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann unterstreicht den klaren Kurs Bayerns bei der Asyl- und Flüchtlingspolitik: “Deutschland kann, ohne seine Integrationsfähigkeit zu gefährden, jährlich nicht mehr als 200.000 Flüchtlinge aufnehmen – und das inklusive der Familienmitglieder, die im Wege des Familiennachzugs in unser Land kommen.”

Lesen Sie mehr dazu in Topaktuell: